nach oben
15.01.2021
 
Liebe Eltern der 4. Schuljahre,

auf dem Informationsabend hatte ich Sie über das Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen informiert.

In dieser besonderen Zeit gibt es natürlich dafür folgende Regelungen:
 

Die Anmeldungen für die Klasse 5 der weiterführenden allgemein bildenden Schulen der Kolpingstadt Kerpen für das Schuljahr 2021/2022 werden an der

Willy-Brandt-Gesamtschule im vorgezogenen Anmeldeverfahren in der Zeit vom

29.01.2021 bis 05.02.2021

und an den übrigen weiterführenden Schulen im Zeitraum vom

15.02.2021 bis 12.03.2021

im jeweiligen Sekretariat der nachstehend aufgeführten Schulen an folgenden Terminen an Schultagen entgegengenommen:

 

Willy-Brandt-Gesamtschule der Stadt Kerpen,

Schulzentrum Horrem/Sindorf, Bruchhöhe 27, 50170 Kerpen, Tel.: 02273/9894-10

In der Zeit vom 29.01.2021 bis 05.02.2021: (telefonische Terminvereinbarung vorab erforderlich)

Freitag, 29.01.2021 von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

Samstag, 30.01.2021 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Montag, 01.02.2021 und Dienstag, 02.02.2021

jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch, 03.02.2021 und Donnerstag, 04.02.2021 jeweils von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Freitag, 05.02.2021 von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

 

Europagymnasium Kerpen,

Philipp-Schneider-Straße 12-20, 50171 Kerpen, Tel.: 02237/929410

In der Zeit vom 22.02.2021 bis 12.03.2021

Die Anmeldungen erfolgen dieses Jahr wegen der Pandemie online bzw. auf dem Postweg. Nähere Informationen können auf der Homepage eingesehen werden.

Eltern, deren Kinder keine oder eine eingeschränkten gymnasiale Empfehlung haben, werden gebeten einen Termin im Sekretariat für eine telefonische Beratung zu vereinbaren.

Realschule der Stadt Kerpen,

Schulzentrum Horrem/Sindorf, Bruchhöhe 27, 50170 Kerpen, Tel.: 02273/9495490

In der Zeit vom 22.02.2021 bis 05.03.2021

montags bis freitags jeweils von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr,

zusätzlich Donnerstag, 04.03.2021 bis 16.00 Uhr, Pause ist von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

Adolph-Kolping-Schule, Gemeinschaftshauptschule Kerpen,

Schulstr. 30 - 32, 50171 Kerpen, Tel.: 02237/3512

In der Zeit vom 15.02.2021 bis 12.03.2021

montags bis freitags jeweils von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Gemeinschaftshauptschule Horrem,

Mühlengraben 5 - 7, 50169 Kerpen, Tel.: 02273/4205

In der Zeit vom 15.02.2021 bis 12.03.2021

montags bis donnerstags jeweils von 08.00 Uhr bis 14.30 Uhr,

freitags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr.

 

Es wird gebeten, bei der Anmeldung für die Klasse 5 das Halbjahreszeugnis der Klasse 4, die Grundschulempfehlung, den Anmeldeschein sowie das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des Kindes mitzubringen, beim Europagymnasium zusätzlich 2 Passfotos, ebenso bei der Gemeinschaftshauptschule Horrem, bei der Adolph-Kolping-Schule 1 Passfoto, Impfpass (oder ein ärztlicher Nachweis über vorhandene Impfungen) und sofern vorhanden, gerichtliche Beschlüsse über Sorgerechtsregelungen oder den Erziehungsberechtigten.

 


Ihr Kind erhält am Montag, dem 25.01.2021 die Kopie des Halbjahreszeugnisses von der Klassenlehrerin an einem fest genannten Termin und Zeitfenster auf dem Schulhof. In einem weiteren Termin erhält Ihr Kind das Originalzeugnis im Tausch gegen die unterschriebene Kopie und den Anmedeschein für die weiterführende Schule.
 
Sie erhalten über den genauen Ablauf der Zeugnisausgabe die entsprechenden Informationen auch noch einmal von von den Klassenlehrerinnen der 4. Schuljahre.


Bleiben Sie gesund!
Heike Fuchs
-Schulleiteinr-

 

 

12.01.2021

Information zu Beiträgen für die Randbetreuung und das Mittagessen

 

Liebe Eltern,

für den Zeitraum der coronabedingten Schulschließung bitten wir Sie die Beitragszahlungen für die Randbetreuung und das Mittagessen einzustellen und bei Öffnung der Schule wieder aufzunehmen.

Die konkrete Abrechnung für den Dezember und Januar erfolgt im Februar. Zur Höhe der Erstattung bzw. Erhebungen können wir heute noch keine abschließende Aussage treffen, da die Beiträge neben den Kosten für das Mittagessen auch weitere Ausgaben für Personal und Betriebsmittel enthalten.

Die Erläuterungen zur Abrechnung werden wir im Februar ebenfalls hier und auf der Homepage des Deutschen Kinderschutzbundes Kerpen veröffentlichen.

Eltern der Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen und bisher weder einen Platz in der Randbetreuung oder OGS hatten, erhalten im Februar eine Rechnung über die Anzahl der Betreuungstage.

Wir wünschen allen viel Kraft für diese besonderen Zeiten.

Ihr Team des Deutschen Kinderschutzbundes Kerpen

 

 

07.01.2021

Liebe Eltern,

die Schulmail ist da:

 

"Schulbetrieb an den nordrhein-westfälischen Schulen ab dem 11. Januar 2021:

Am 5. Januar 2021 haben die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beraten. Die dort gefassten Beschlüsse hat das Ministerium für Schule und Bildung in der Folge intensiv mit vielen Akteuren und Verbänden aus dem Bildungsland Nordrhein-Westfalen erörtert, ferner hat das Kabinett hierzu beraten. Für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen gelten nunmehr im Lichte dieser Beratungen und Beschlüsse ab dem 11. Januar 2021 folgende Regelungen:

.    Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.


.    Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.


.    Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können. Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.

 

Bitte melden Sie Ihre zeitlichen Bedarfe ganz konkret und möglichst genau mit Datum und Zeitraum per Mail unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

bis Samstag, den 09.01.2021, um 12 Uhr an.

 

.    Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Die Kinder können unter Aufsicht die Aufgaben aus dem Distanzlernen bearbeiten.

.    Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat.

Die nunmehr getroffenen Regelungen sind angesichts der nach wie vor sehr angespannten und äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage erforderlich. Die grundsätzliche Entscheidung für einen Distanzunterricht bis Ende Januar 2021 leistet zudem einen Beitrag dazu, den Fokus klar auf einen möglichst guten Distanzunterricht zu legen und zusätzliche organisatorische Belastungen der Lehrkräfte zu vermeiden."

 

Ich wünsche Ihnen für die vor Ihnen liegende Zeit und den damit verbundenen Herausforderungen ganz viel Kraft. Wir alle wissen, welche enormen Anstrengungen damit verbunden sind und was für eine Leistung es ist, die Kinder zuhause zum Distanzlernen zu ermutigen und dabei zu begleiten und gleichzeitig den privaten Bereich mit Homeofice etc. zu meistern und zu organisieren. Seien Sie jedoch gewiss, dass die Kolleginnen und Kollegen Ihnen zur Seite stehen werden und sie unterstützen werden, so gut sie es eben auf Distanz leisten können. Die entsprechenden Informationen und Vorgehensweisen für die jeweilige Klasse Ihres Kindes bekommen Sie spätestens zum Wochenende über den Mailverteiler Ihrer Klasse. Dort werden Sie angeleitet und werden dort genaue Angaben und Handlungshinweise bekommen.

 

Herzliche Grüße und viel Kraft für die vor Ihnen liegende Zeit wünscht Ihnen von Herzen

Heike Fuchs

-Schulleiterin-

 

07.01.2021

Liebe Eltern,

zunächst einmal wünsche ich Ihnen im Namen des Teams der Mühlenfeldschule ein frohes neues und vor allen Dingen gesundes Jahr!

Sicherlich haben Sie den Medien entnommen, dass das Land NRW beschlossen hat, bis Ende Januar keinen Präsenzunterricht stattfinden zu lassen. Die Teams der einzelnene Jahrgangsstufen arbeiten derzeit bereits fleißig an den Plänen für das Distanzlernen und Sie werden über die Klassenmailverteiler entsprechend informiert und angeleitet.

Leider haben wir bisher aber noch keine offiziellen Informationen vom Schulministerium in Form einer Schulmail mit Details erhalten. Auch wir kennen nur den Medienbericht. Sobald wir nähere Einzelheiten zur Organisation haben, werden wir Ihnen diese hier mitteilen. 

Sie können bei Ihren Planungen aber davon ausgehen, dass es eine Notbetreuung geben wird! Bei Bedarf können Sie gerne schon eine Mail an die Schule vorab schicken.

Bis dahin,
mit freundlichen Grüßen
Heike Fuchs
-Schulleiterin-

 

 

Weihnachtsbrief

14.12.2020

Liebe Eltern,

Advents- und Weihnachtszeit,

 

das ist die Zeit innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

 

Ein Jahr, das unter Coronabedingungen so ganz anders verlief als gewohnt, da es Sie und uns mit vielen Veränderungen und Neuerungen in Atem hielt, und uns vor eine ganze Reihe von Herausforderungen stellte.

Es waren bewegte und anstrengende Zeiten, vor allen Dingen auch emotional. Lock down, Home Schooling, Teilklassenunterricht, Digitalisierung ohne digitale Ausstattung, Präsenzunterricht, Distanzlernen, Schulmails und vieles mehr haben unseren Arbeits- sowie Familienalltag und unsere gewohnten Prozesse gehörig durcheinandergewirbelt.

 Rückblickend können wir sagen, dass wir diese Herausforderungen und den damit verbundenen emotionalen Kraftakt in den meisten Fällen ganz gut gemeistert haben – auch und ganz besonders dank Ihrer Kinder und Eltern wie Ihnen.

Wir möchten uns von Herzen bei Ihnen bedanken – für Ihr Vertrauen und Ihre Bereitschaft, auch neue Wege mit uns zu gehen. Das ist nicht selbstverständlich und deshalb hat es uns viel bedeutet, zu erleben, dass uns Eltern in diesen schwierigen Zeiten unterstützen und den Rücken stärken.

 

Ein besonderer Dank gilt auch unserer Schulpflegschaft sowie dem Vorstand des Fördervereins für das Mitdenken, Mitgestalten und Unterstützen innerhalb der schulischen und außerschulischen Prozesse. Sie alle sind gerade in Coronazeiten besonders gefordert gewesen und mitverantwortlich für die insgesamt positiv besetzte und stabile Atmosphäre innerhalb der gesamten Schulfamilie.

 

„In jeder Krise steckt auch eine Chance“, heißt es so schön. So haben auch wir 2020 unsere Chance genutzt, Neues auszuprobieren, bestehende Prozesse zu hinterfragen und unsere Strukturen neu zu denken. Seien Sie gewiss, dass wir zum Wohle der Kinder auch im neuen Jahr die Chancen in der Krise suchen, finden und mit neuen Inhalten füllen und besetzen werden.

 

Informationen:

-Am Freitag, dem 18.12.2020, ist der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien. Alle Kinder, die in der Schule am Präsenzunterricht teilnehmen, haben Unterrichtsschluss nach der 4. Stunde um 11.35 Uhr.

 

-Wir appellieren weiterhin eindringlich an Sie, bitte melden Sie Ihr Kind bei der Klassenleitung vom Präsenzunterricht ab, wenn Sie die Möglichkeit der Betreuung zu Hause haben. Es geht um den Schutz aller und darum, die Infektionsketten klein zu halten. Die Teilnahme am Präsenzunterricht sollte nur noch im Notfall und nur dann genutzt werden, wenn es gar keine andere Möglichkeit der Betreuung gibt. Es entstehen Ihrem Kind keinerlei Nachteile durch das Lernen auf Distanz.

 

-Wiederbeginn des Unterrichts ist nach Plan am 11.01.2021, ab 7.45 Uhr. Sollte sich daran aufgrund des Pandemiegeschehens etwas ändern, werde ich Sie rechtzeitig auf der Homepage informieren. Eltern, die Ihre Kinder für die Notbetreuung am 07.01.2021 oder am 08.01.2020 anmelden möchten, können dies gerne bei mir über die Verwaltungsmail machen. Das vorgesehene Formular auf der Seite des Schulministeriums ist noch nicht terminlich angepasst worden.

 

- Innerhalb der letzten Schulwochen vor den Weihnachtsferien wurden immer wieder kleine Aktionen und Wohlfühlmomente im Klassenverband durchgeführt, die zum „Wohlfühlen und Wohlbefinden“ innerhalb der Klasse beitragen. Den ausgefallenen Wohlfühlprojekttag haben wir so in die gesamte Adventszeit in die Wochenarbeit mit integrieren und einpflegen können, um es den Kindern so schön und stimmungsvoll, wie möglich zu machen. Auch nach den Ferien möchten wir an diesem Vorgehen festhalten.

 

Abschließend wünschen wir alle Ihnen von Herzen eine geruhsame Winter- und Weihnachtszeit. Genießen Sie die Festtage im Kreise Ihrer Lieben und kommen Sie gut und vor allen Dingen gesund in das neue Jahr 2021.

 

 

Für das gesamte Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

-Rektorin-

 

 Postiver Coronafall 12.12.2020

Liebe Eltern,

ich möchte Sie hiermit darüber informieren, dass eine Person aus der OGS positiv auf COVID 19 getestet worden ist. Ich wurde heute (12.12.2020) von der entsprechenden Person informiert. Nach den Vorgaben des Gesundheitsamtes darf der Name der betreffenden Person nicht öffentlich kommuniziert werden. 

Wir haben die Familien informiert, deren Kinder einen Erstkontakt zu der infizierten Person hatten.

Das Gesundheitsamt hat mir folgende Rückmeldung zu dem Fall gegeben:

Alle Kinder, die Erstkontakt zur infizierten Person hatten, müssen ab dem letzten Kontakt für 14 Tage in Quarantäne. Auch ein negativer Coronatest verkürzt diese Quarantäne nicht! Sollten bei einem Kind, das in Quarantäne ist, typische Coronasymptome auftreten, soll umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Dieser entscheidet über das weitere Vorgehen. Alle anderen Familienmitglieder sind nicht in Quarantäne und können weiter zur Schule gehen oder zur Arbeit gehen, sofern der Arbeitgeber keine anderen Vorgaben hat. Alle Kinder, die außerdem in den entsprechenden Klassen unterrichtet werden und keinen Kontakt zu der infizierten Person aus dem Ganztagsbereich hatten, zählen zum sog. Zweitkontakt, und sind somit nicht in Quarantäne! Die entsprechende Verfügung des Gesundheitsamtes wird uns in den kommenden Tagen zugestellt und ich leite diese an die betroffenen Familien weiter. Dies kann aufgrund der derzeitigen Überlastung des Amtes durchaus einigeTage dauern.

Allen Familien und vor allen Dingen auch euch Kindern wünsche ich von Herzen ganz viel Kraft, Geduld und Durchhaltevermögen und Gesundheit. Wir denken an Sie und euch!

Heike Fuchs

 

Befreiung vom Präsenzunterricht

11.12.2020

Liebe Eltern,

gerade erreichte uns die Schulmail zur Aussetzung des Präsenzunterrichts ab Montag, den 14.12.2020.

Folgenden Auszug dazu:

"In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Die Regeln der sog. Verordnung zum Distanzlernen sind in dieser Woche sinngemäß anzuwenden.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020."

 

Für unsere Schule bedeutet das konkret, dass Sie bitte bis spätestens Samstag, den 12.12.2020 den Klassenleitungen mitteilen, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht oder am Distanzlernen in dem Zeitraum vom 14.12. - 18.12.2020 teilnehmen wird. Ein Wechsel ist nachgängig nicht mehr möglich!

Weiterhin teilen Sie bitte mit, ob Ihr Kind danach in die OGS oder RaBe geht. Vorsorglich haben wir bereits heute allen Kindern alle notwendigen Materialien für das Lernen auf Distanz mitgegeben. Die Kolleginnen und Kollegen informieren Sie über die entsprechend zu bearbeitetenden Lerninhalte für die kommende Woche.

 

Wichtig: Ihr Kind verpasst keinen Unterrichtsstoff, wenn es nicht am Präsenzunterricht teilnimmt! Bitte versuchen Sie von der Möglichkeit des Distanzlernens im Sinne des Infektionsschutzes aller an der Schule tätigen Personen Gebrauch zu machen. Bei Rückfragen dazu, wenden Sie sich bitte direkt an die Klassenleitungen Ihres Kindes oder an mich.

Für die unterrichtsfreien Tage am 7.01.2021 und am 8.01.2021 füllen Sie bei Bedarf bitte das entsprechende Formular für die Notbetreuung aus und reichen es bitte bis zum 18.12.2020 in der Schule ein.

Sie finden den Antrag über den folgenden Link: https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

 

Ich wünsche Ihnen viel Kraft und weiterhin Durchhaltevermögen und vor allen Dingen Gesundheit.

 

Herzliche Grüße aus dem Mühlenfeld für das gesamte Team

Heike Fuchs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern der Mühlenfeldschule,

gestern erreichte uns eine weitere Schulmail mit Informationen zu dem vorgezogenen Beginn der Weihnachtsferien.

„In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten.

Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.“ (aus Schulmail vom 23.11.2020)

Notbetreuung

Am 21. und 22. Dezember muss in der Mühlenfeldschule eine Notbetreuung stattfinden. Die Maßnahme, die Ferien vorzuverlegen, dient dazu, das Infektionsgeschehen zu reduzieren. Die Einrichtung der Notbetreuung ist als wirkliche Notmaßnahme zu verstehen. Ansonsten kann das Ziel einer Eindämmung von Infektionen nicht erreicht werden.

An der Notbetreuung können alle Kinder der Klassen 1 bis 4 teilnehmen, deren Eltern dies bei der Mühlenfeldschule beantragen. Der zeitliche Umfang dieser Notbetreuung richtet sich nach der Unterrichtszeit an den genannten Tagen. Die Notbetreuung von Kindern, die auch sonst an Ganztags- und Betreuungsangeboten teilnehmen, umfasst diesen Zeitrahmen.

Es findet an diesen beiden Tagen kein Unterricht statt. Da die Gruppen der Notbetreuung neu zusammengestellt werden, tragen alle Kinder durchgehend eine Alltagsmaske und müssen einen Mindestabstand von 1,5 m zu allen anderen Personen einhalten. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung.

Sollten Sie das Angebot der Notbetreuung nutzen müssen, füllen sie bitte den entsprechenden Antrag aus und geben diesen bis Freitag den 04.12.2020 der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer ab.

 

Alternativ können Sie auch einen Antrag von Ihrer Klassenlehrerin oder Ihrem Klassenlehrer erhalten. Bitte melden Sie entsprechend Ihren Bedarf an.

 

Bleiben Sie gesund und passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf.

 

Für das gesamte Team der Mühlenfeldschule
Heike Fuchs

 

WICHTIG:

-Der geplante Wohlfühltag vom 22.12.2020 fällt nicht aus, er wird nur verschoben. Den neuen Termin erhalten Sie über die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer mit den entsprechenden Informationen dazu.

-Denken Sie bitte daran, dass am 01.12.2020 unterrichtsfrei für Ihre Kinder ist, da das Kollegium an einer pädagogischen Ganztagsfortbildung teilnimmt. OGS und RaBe finden statt.

 

 

19.11.2020

Liebe Eltern,

wie Sie vielleicht der Presse entnommen haben, soll der Beginn der Weihnachtsferien um 2 Tage nach vorne verschoben werden. Der erste Ferientag wäre dann Montag, der 21.12.2020. Der letzte Schultag wäre der 18.12.2020. Wir haben bisher keine Informationen von offizieller Stelle dazu und sind genau wie sie nur durch die Presse informiert. Gerne würde ich Ihre vielen Fragen dazu beantworten. Sobald das Schulministerium auch die Schulen informiert, werde ich Sie umgehend darüber in Kenntnis setzen, um Ihnen Planungssicherheit zu geben.

Bis dahin,

bleiben Sie gesund!

 

Heike Fuchs

Schulleitung

 

 

04.11.2020

Liebe Eltern,

da St. Martin leider ausfällt in diesem Jahr, möchte ich Ihnen an dieser Stelle eine kleine Auswahl an Ideen für zu Hause zukommen lassen.

Eine kleine Link-Auswahl zu St.Martin:

Herzliche Grüße

Heike Fuchs

 

23.10.2020

Liebe Eltern der Mühlenfeldschule,

in dem langen Brief vor den Ferien habe ich Ihnen bereits einige umfassende Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien 2020 zukommen lassen.

Die Mühlenfeldschule wird ihren angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten mit Unterricht möglichst nach Stundentafel auch nach den Herbstferien, so wie beschrieben, unverändert fortsetzen. Ein solcher Unterrichtsbetrieb mit einem regelmäßigen und geordneten Tagesablauf, mit dem Aufbau von Lernstrategien, der Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der wichtigen Förderung von sozialer Kompetenz hat für uns alle und für das Land NRW höchste Priorität. Er gewährleistet am besten das Recht auf schulische Bildung aller Schülerinnen und Schüler. In der Zeit nach dem 8. Oktober 2020 hat sich jedoch die Entwicklung der Pandemie in Deutschland und auch in Nordrhein-Westfalen deutlich verändert und die Infektionszahlen sind dramatisch gestiegen.

Darum ist es umso wichtiger, dass wir uns alle an die Vorgaben des Landes zum Infektionsschutz an Schulen halten, um den Präsenzunterricht in unserer Schule so lange wie möglich durchführen zu können.

Die Hinweise und Empfehlungen des Landes folgen der inzwischen allgemein anerkannten Erkenntnis, dass über die AHA–Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) hinaus das Lüften der Unterrichtsräume ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.

Die empfohlenen Regeln sind klar formuliert:

  • Stoßlüften alle 20 Minuten,
  • Querlüften wo immer es möglich ist,
  • Lüften während der gesamten Pausendauer.

Eine weitere und etablierte Maßnahme zum Infektionsschutz in den Schulen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Die Regelungen hierzu finden sich in der jeweils gültigen Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die für den Schulbetrieb nach den Herbstferien überarbeitet wurde. Die jeweils aktuelle Fassung ist auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich:

https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien für die Mühlenfeldschule:

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.
  • Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen erforderlich.
  • Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

 

Bitte geben Sie Ihren Kindern ausreichend Mund-Nasen-Bedeckungen mit in die Schule. Unsere Vorräte an Ersatzmasken sind erschöpft und wir können keine Masken mehr ausgeben. Wir müssen Sie dann leider kontaktieren und Sie müssen Ihrem Kind dann eine Maske in die Schule bringen.

Weiterhin möchte ich Sie bitten, dass Sie Ihre Kinder warm genug anziehen. Sobald die Temperaturen sinken, kann es in den Klassenräumen durch das Lüften empfindlich kalt werden. Es gibt zum Lüften keine Alternative!

Leider dürfen Sie als Eltern auch nach den Herbstferien nicht das Schulgelände und das Schulgebäude betreten. Melden Sie Ihr Kind bitte telefonisch oder per Mail krank, wenn es nicht zur Schule kommen kann und lassen Sie es zu Hause, bis es wieder ganz gesund ist. Dies dient dem Schutz aller Kinder und Lehrkräfte vor Ort und sichert den Schulbetrieb.

Sollten Sie in den Herbstferien in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, dann beachten Sie bitte die Vorgaben des Landes und halten Sie strikt die Quarantänereglungen ein. Ein Merkblatt dazu finden Sie in der Postmappe Ihre Kindes oder auf den entsprechenden Seiten des Ministeriums.

 

Uns allen und vor allen Dingen unseren Schülerinnen und Schülern wünsche ich einen erfolgreichen und möglichst normalen Schulbetrieb nach den Herbstferien.

 

Herzliche Grüße aus dem Mühlenfeld für das gesamte Team der Schule

Heike Fuchs

 

08.10.2020

Liebe Eltern der Mühlefneldschule,

die ersten Schulwochen sind schnell verflogen, ein gewisser Schulalltag ist eingekehrt, auf dem Schulhof hört man viele Kinderstimmen und -lachen. Bisher haben wir keine Quarantänemaßnahmen durchführen müssen, so dass alle Kinder und Lehrkräfte vor Ort in der Schule gemeinsam lernen und arbeiten konnten. Damit das so bleibt, gibt es für die Herbstferien strenge Vorschriften für Einreisende aus Staaten, die als Corona-Risikogebiete ausgewiesen worden sind. Das Ministerium hat ein Merkblatt (siehe Postmappe) zusammengestellt, in dem alle wichtigen Informationen rund um das Thema „Einreise“ in dieser besonderen Zeit für Sie aufgeführt sind. Es ist tatsächlich sehr wichtig, dass wir uns alle an die Vorgaben halten und die Planungen für die Herbstferien entsprechend anpassen. Dies dient dem eigenen Schutz und dem Schutz der Anderen. Wir hoffen sehr, dass wir dieses Schuljahr so auch nach den Herbstferien ohne Infektionsfälle weiterhin gut meistern werden.

Weiterhin möchte ich Sie mit diesem Newsletter über einige aktuelle Neuigkeiten an unserer Schule in Kenntnis setzen und Ihnen auch weitere wichtige Informationen zur Verfügung stellen:

  • Nach den Ferien findet der Sportunterricht wieder in der Turnhalle statt. Bitte geben Sie Ihren Kindern nach den Ferien passende Hallenschuhe in einem Sportbeutel mit in die Schule. An den Tagen, an denen auf dem Stundenplan der Sportunterricht ausgewiesen ist, möchten wir Sie bitten, dass Sie Ihren Kindern bequeme Sport- oder Anziehsachen anziehen. Wir werden aus organisatorischen Gründen und zur Sicherstellung der Einhaltung der Hygienevorschriften die Hallenschuhe bereits in den Klassen anziehen lassen und dann direkt in die Turnhalle gehen.

 

  • Ab sofort müssen die Kinder in den Klassenräumen keine Masken mehr tragen, wenn sie ihren Platz verlassen. Dies gilt nicht, wenn im Unterrichtsraum Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen gemeinsam Unterricht haben. In den Hofpausen brauchen die Kinder auch keine Masken mehr zu tragen, da wir die Klassen von Schuljahresbeginn an in unterschiedlichen und voneinander getrennten Bereichen spielen lassen und dort beaufsichtigen. Im Schulgebäude, auf dem Schulgelände und im Kontakt zur Lehrperson werden die Masken weiterhin getragen und es besteht weiterhin die Maskenpflicht.

 

  • Für die dunkle Jahreszeit gibt es für jedes Kind des 1. Schuljahres eine neue, von Eltern der Schule gespendete Warnweste. Herzlichen Dank für diese großzügige Spende und Unterstützung zur Sicherheit unserer Schulkinder. Ab dem 26.10.2020 werden unsere ehrenamtlichen Verkehrshelfer starten und den Schulweg Ihres Kindern an den Lotsenpunkten sichern.Bitte achten Sie darauf, dass die Weste mit dem Namen Ihres Kindes versehen wird und dass Ihr Kind diese Weste morgens immer trägt.

 

 

  • Sollten Kinder aus den anderen Jahrgängen noch Bedarf an einer Weste haben, dann geben Sie bitte der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer Bescheid.

 

  • An allen Kerpener Grundschulen wird in diesem Jahr kein Martinszug durchgeführt. Dennoch möchten wir am Mittwoch, den 11.11.2020 mit allen Kindern in allen Klassen St. Martin feiern, indem wir unter anderem die Martinsgeschichte vorlesen und gemeinsam einen Weckmann essen werden. Bastelarbeiten werden vorher rund um das Thema St. Martin in den Klassen hergestellt und die Klassenräume werden thematisch festlich geschmückt. Vielen lieben Dank der Schulpflegschaft und dem Förderverein für die Finanzierung und Organisation der Weckmänner.

 

  • Zwischen dem 16.11.2020 und dem 21.11.2020 finden die Elternsprechzeiten statt. Dafür erhalten Sie einen Elternbrief mit Informationen und Zeiten direkt nach den Herbstferien.

 

  • Am 20.11.2020 nehmen wir wieder am internationalen Vorlesetag teil. In den Klassen dreht sich alles um das Thema „Buch“. Herr Wernicke wird den Kindern gruppenweise in der Turnhalle vorlesen und in den Klassen gibt es Angebote zum Lesen und Vorlesen.

 

  • Erinnerung: Am Dienstag, den 01.12.2020 findet wie angekündigt unser erster pädagogischer Ganztag in diesem Schuljahr statt. An diesem Tag haben die Kinder keinen Unterricht. OGS und RaBe finden statt.

Bitte vormerken: Ein weiterer pädagogischer Ganztag zum Thema „Digitalisierung“ ist für das zweite Halbjahr vorgesehen. Dieser ist für Mittwoch, den 03.02.2021 geplant. Auch hier findet dann nur die OGS und die RaBe statt. Die Kinder haben keine Schule.

Die Informationen in diesem Brief sind alle tagesaktuell und es kann durchaus sein, dass nach den Ferien wieder Änderungen auf uns alle zukommen. Bitte beachten Sie die Informationen auf der Homepage. Dort werde ich alle Änderungen und Neuigkeiten einstellen, falls diese für den Schulstart nach den Herbstferien relevant sein sollten.

Alle weiteren klassenspezifischen Informationen erhalten Sie von den jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre aktuelle Mail-Adresse an die Kolleginnen und Kollegen weitergeben. Dies dient der schnelleren Kommunikation und wird für das Logineo Lernmanagementsystem gebraucht, damit Ihr Kind im Falle des Distanzlernens über den Zugang in das Moodle gelangt. Alle Informationen zu dem Logineo LMS erhalten Sie von uns, sobald das Kollegium fortgebildet ist und die Kinder in den Klassen entsprechend eingewiesen wurden.

Für das gesamte Team der Mühlenfeldschule wünsche ich Ihnen, Ihren Familien und uns allen eine schöne und gesunde Herbstzeit und weiterhin einen „coronafreien“ Schulbetrieb danach.

Herzliche Grüße

Heike Fuchs

Schulleitung

 

15.08.2020

Liebe Eltern,

die ersten drei Schultage liegen bereits hinter uns und wir sind froh und glücklich, dass alle Kinder gesund und munter nach den Ferien zurück in die Schule gekehrt sind. Auch die Einschulung unserer „Erstis“ hat am Donnerstag trotz der besonderen Umstände fast reibungslos geklappt und wir sind dankbar, dass wir sie zum ersten Mal in der Mühlenfeldschule willkommen heißen durften.

In den vergangenen Tagen sind in Gesprächen und Dienstbesprechungen noch verschiedenste Themen, Probleme und Fragen aufgekommen. Nachfolgend möchte ich Ihnen noch einige wichtige und klärende Informationen zukommen lassen:

  1. Es gilt leider ein generelles Betretungsverbot des Schulgeländes und des Schulgebäudes durch Eltern und weitere Außenstehende. Die Eltern der Erstklässlerinnen und Erstklässler dürfen nur in der kommenden Woche, vom 17.-21.08.2020, bei Unsicherheiten oder Ängsten auf Seiten der Kinder noch in den Bring- und Abholsituationen mit auf den Schulhof. Wir bitten um Ihr Verständnis für dies Regelung und danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Eine Ausnahme für dieses Verbot gibt es nur bei Terminvereinbarungen mit Kolleginnen und Kollegen oder für den Besuch der Mitwirkungsgremien, wie den Pflegschaftssitzungen. Dies gilt auch für Besuche des Sekretariats, bitte rufen Sie vorher erst an oder mailen Sie uns. Das Sekretariat ist jeden Tag zwischen 7.00 Uhr und 16.00 Uhr besetzt, so dass die Erreichbarkeit gewährleistet ist.

 

  1. Mund-Nasen-Schutz
  1. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Kind eine passende Kindermaske mitgeben. Masken, die zu groß sind und beim Sprechen verrutschen, helfen nicht.
  2. Bitte achten Sie auf die Sauberkeit der Masken und geben Sie Ihrem Kind jeden Tag eine neue bzw. gereinigte Maske mit in die Schule.
  3. Es ist vorgekommen, dass Masken während des Schulmorgens kaputtgehen. Bitte geben Sie Ihrem Kind mindestens eine Ersatzmaske im Ranzen mit. Gerne können wir auch weitere Masken in den Klassenräumen und/oder in den OGS- und RaBe-Räumen deponieren. Dafür können Sie Ihrem Kind diese gerne in einem beschrifteten Zipperbeutel oder einer Brotdose mitgeben.

 

  1. Sport- und Schwimmunterricht

Der Sportunterricht muss bis zu den Herbstferien im Freien stattfinden. Grundsätzlich ziehen sich die Kinder für die Sportstunden nicht um, daher wäre es gut, wenn die Kinder an den Tagen mit Sport entsprechend sportlich gekleidet kommen (besonders die Schuhe sind wichtig) und die Mädchen keinen Schmuck tragen. Für alle Kinder ist an sehr warmen Tagen ein T-Shirt zum Wechseln „vorteilhaft“ oder ein kleines Handtuch zum Abtrocknen. Denken Sie unbedingt bei besonders heißem Wetter auch daran, Ihr Kind morgens mit Sonnenschutz und ausreichend Getränken zu versorgen.

Letzte Woche haben wir erfahren, dass entgegen der vorherigen Ankündigung, immer nur eine Klasse zum Schwimmen fahren darf und die Schwimmhallen nur alle zwei Wochen freitags zur Verfügung steht. Wir starten darum mit den Klassen, die letztes Halbjahr kaum schwimmen hatten. Die Kolleginnen und Kollegen der entsprechenden Klassen informieren Sie über die genauen Termine und diese Klassen erhalten einen gesonderten Schwimmplan. Kann kein Schwimmunterricht stattfinden, haben die Klassen alternativ Sportunterricht im Freien.

 

  1. Termine im ersten Schulhalbjahr

Die Termine für die Klassenpflegschaftssitzungen stehen fest:

Klassen 1/2:  25.08.2020 um 18.30 Uhr

Klassen 3:     01.09.2020 um 18.30 Uhr

Klasse 4a:     31.08.2020 um 18.30 Uhr

Klasse 4b:     27.08.2020 um 18.30 Uhr

Klasse 4c:     24.08.2020 um 18.30 Uhr

Klasse 4d:     20.08.2020 um 18.30 Uhr

Alle weiteren bereits bekannten Termine für das erste Schulhalbjahr finden Sie in der gelben Postmappe oder unter Downloads auf der Homepage.

 

Das sind wieder viele Informationen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Kolleginnen und Kollegen oder selbstverständlich auch an mich.

 

Lassen Sie uns die Situation gemeinsam meistern und ganz wichtig,

bleiben Sie gesund.

 

Für das Team der Mühlenfeldschule,

Heike Fuchs, Schulleiterin

 

 

07.08.2020

Liebe Eltern der Mühlenfeldschule,

zunächst einmal hoffe ich, dass Sie und Ihre Familien gesund geblieben sind und Sie einige erholsame Sommertage verbringen konnten.

Nach den Sommerferien soll der Schul- und Unterrichtsbetrieb wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden. Das sind zunächst einmal gute Nachrichten. Allerdings ist die Aufnahme des Schulbetriebs wieder mit engen Auflagen verbunden. Über alle Vorgaben für diesen angepassten Betrieb hat das Schulministerium uns Anfang der Woche ein ausführliches Faktenblatt zur Verfügung gestellt.

 

Im Folgenden habe ich Ihnen die für die Mühlenfeldschule wichtigen Rahmenbedingungen zusammengestellt:

Maskenpflicht:
Vor den Sommerferien hatten wir Sie darum gebeten, Ihrem Kind eine Maske mit in die Schule zu geben, die auf allen Wegen in den Gebäuden getragen werden sollte. Daraus wir nun eine Maskenpflicht.  Alle Personen, die das Schulgelände betreten, müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Kinder können diese erst abnehmen, sobald sie auf ihrem festen Sitzplatz im Klassenraum sitzen und Unterricht stattfindet. Die Lehrerinnen und Lehrer müssen während des Unterrichtes den Mund-Nasenschutz nur dann tragen, wenn der Abstand von 1,5 m unterschritten wird. Diese Regelung gilt für alle Kinder, die in die Schule kommen, auch wenn die Schulneulinge erst 5 Jahre alt sind. Da die Kinder versetzte Hofpausenzeiten haben werden und dabei in ihren konstanten Klassengruppen verbleiben, müssen die Kinder in den Pausen keine Maske tragen.

Konstante Lerngruppen:
Konstante Lerngruppen können jahrgangsweise gebildet werden. Zu diesen konstanten Lerngruppen zählen die Klasse sowie neu gebildete Gruppen aus dem Jahrgang z.B. Religionsgruppen und  Fördergruppen.

Hygiene:
Alle Vorgaben, die vor den Ferien galten, gelten auch weiterhin (z. B. das Händewaschen bei Betreten des Klassenraumes, Abstand halten, Belüftung der Klassenräume). Die Kinder gehen wieder auf direktem Wege in die Klassen. Hauschuhe benötigen sie zunächst nicht.

 

Schutz von vorerkrankten Kindern bzw. vorerkrankten Angehörigen, die in häuslicher Gemeinschaft leben:
Grundsätzlich sind alle Kinder der Mühlenfeldschule verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Für Kinder mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden Sie als Eltern, ob für Ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einem Arzt wird in diesem Falle empfohlen. Bitte benachrichtigen Sie uns schriftlich, falls dies für Ihr Kind der Fall sein sollte.

Sofern ein Kind mit einem Angehörigen (insbesondere Eltern, Großeltern oder Geschwister) in häuslicher Gemeinschaft lebt und ein Risiko bei diesem Angehörigen durch eine relevante Vorerkrankung besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention zu Hause zu treffen. Nur in begrenzten Ausnahmefällen kommt eine Nichtteilnahme von Kindern am Präsenzunterricht in Betracht. Ein ärztliches Attest des Erkrankten muss uns in diesem Fall vorgelegt werden. Am besten melden Sie sich bei uns, sollte dieser Fall für Ihre Familiensituation zutreffen.

Unterricht auf Distanz:

Die Mühlenfeldschule hat einen Zugang zum Lernmanagement System (LMS) des Landes NRW erhalten. Dieses System wird es uns ermöglichen, für jede Klasse und jedes Kind einen eigenen Zugang einzurichten, in dem miteinander kommuniziert werden kann und Dokumente digital ausgetauscht werden können. Die einzelnen Zugangsdaten und weitere Informationen dazu erhalten Sie nach Schulbeginn und auf den Elternabenden. Damit sind wir in der Lage, falls notwendig, auch beim Lernen auf Distanz den Unterrichtsstoff für alle Kinder differenziert und individuell zu thematisieren.

 

Neu in Bezug auf das Distanzlernen ist:
Distanzlernen ist dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die wöchentliche Unterrichtsstunden der Kinder gleichwertig und wird nun auch bewertet. Allerdings werden wir noch abfragen, inwieweit Sie zu Hause die technischen Möglichkeiten haben, unsere Angebote zu nutzen, da dies natürlich die Voraussetzung für diese Maßnahme ist.


OGS/sonstige Betreuung:
Der OGS-Betrieb und die RaBE (Randbetreuung 8-13 Uhr) werden wieder aufgenommen. Auch hier werden konstante Gruppen gebildet. Der Kinderschutzbund hat alles für den Start vorbereitet. Es gibt unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen auch wieder ein Mittagessen in der OGS, Lernzeiten werden wir auch wieder durchführen.


Unterricht:
Die Mühlenfeldschule ist (Stand heute) in der glücklichen Lage, dass Sie die komplette Stundentafel und alle Fächer abdecken kann, solange keine krankheitsbedingten Ausfälle diese Planungen verhindern. Sport findet bis zu den Herbstferien zunächst im Freien statt. Auch Schwimmunterricht darf erteilt werden, allerdings mit nur einer Klasse pro Doppelstunde. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer informieren Sie entsprechend. Im Musikunterricht darf noch nicht gesungen werden.

 

Ihr Kind bekommt in der kommenden Woche einen Stundenplan. Dieser gilt ab dem 17.08.2020. Beachten Sie bitte, dass die Kinder Mittwoch, den 12.08.2020, Donnerstag, den 13.08.2020 und Freitag, den 14.08.2020 Unterricht bis 11.35 Uhr haben. Danach können Sie nach Hause oder wie gewohnt in die OGS und RaBe (8-13 Uhr) gehen. Die Schulneulinge haben in der Woche vom 17.08.2020 – 21.08.2020 sowie am 14.08.2020 nur drei Schulstunden. Unterrichtsschluss ist um 10.45 Uhr.


Unterrichtsbeginn ist für alle Kinder um 8 Uhr. Sie können ihr Kind wie gewohnt im gleitenden Anfang ab 7.40 Uhr bis spätestens 8 Uhr in die Schule schicken. Die Kinder sollen sich vor Unterrichtsbeginn nicht auf dem Schulhof aufhalten, sondern wie bereits vor den Ferien, durch die drei Eingangsbereiche unter Einhaltung der Abstandsregeln direkt in ihre Klassen gehen. Diese Vorgehensweise hat sich bewährt, und die Kinder haben das vor den Ferien bereits ganz toll gemacht. Bitte schicken Sie Ihr Kind immer pünktlich zur Schule, und bitte geben Sie ihm jeden Tag mindestens eine saubere Maske mit zur Schule.

Erreichbarkeit der Schule:
Unser Sekretariat ist ab sofort wieder telefonisch oder per Mail zu erreichen. Wir freuen uns, dass unsere beiden neuen Schulsekretärinnen Frau Danino und Frau Schneider Ihre und unsere Ansprechpartnerinnen im Schulsekretariat sind. Herzlich willkommen!

Bitte sehen Sie von persönlichen Besuchen ab, außer es lässt sich nicht vermeiden. Eltern dürfen das Schulgebäude nur für den Besuch zu den Mitwirkungsgremien betreten, ansonsten nicht. Dies bedauern wir sehr, da mit dieser Regelung einhergehend auch viele unterstützende Maßnahmen und gemeinsame Aktionen aus unserem Schulleben (Leseeltern, Computereltern, Feste und Feiern etc.) wegfallen müssen. Auch für unsere Schulneulinge wird der Einstieg dadurch sehr erschwert. Aber haben Sie Vertrauen in Ihre Kinder. Mit der Unterstützung der Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden Ihre Kinder das meistern.

 

Im Krankheitsfalle melden Sie Ihr Kind bitte bis spätestens 8:00 Uhr telefonisch unter 02273/53435 krank. Leidet Ihr Kind unter Erkältungssymptomen, schicken Sie es bitte nicht zum Unterricht und halten Sie Rücksprache mit Ihrem Kinderarzt.

 

Baustelle:

Wir freuen uns sehr, dass die Arbeiten an unserem Neubau begonnen haben. Das Schulgelände ist durch den errichteten Bauzaun dadurch erheblich verkleinert worden und es gibt keine Parkplätze mehr vor der Schule. Bitte schicken Sie Ihr Kind unbedingt zu Fuß zur Schule. Die ehrenamtlichen Verkehrshelfer und Herr Wernicke sichern in den ersten Schulwochen den Schulweg an der Baustelle ab. Herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung. Die Kolleginnen und Kollegen machen direkt am ersten Schultag eine Baustellen- und Schulhofbegehung mit allen Klassen.
Sollten Sie Ihr Kind doch einmal mit dem Auto bringen müssen, möchte ich Sie bitten, das Sie Ihr Kind nicht vor der Schule rauslassen und auf keinem Fall in der Nähe der Baustelle. Bitte vermeiden Sie auch, an der Baustelle vorbei zu fahren.

Einschulung aktuell (siehe auch Beitrag vom 03.07.2020):

Aufgrund der noch anhaltenden Corona-Pandemie ist eine große und gesellige Einschulungsfeier am 13.08.2020, wie wir sie sonst durchführen würden, leider nicht möglich. Es wird zwei Einschulungsfeiern hintereinander geben. Wir müssen auch hier die aktuellen Hygiene- und die Infektionsschutzmaßnahmen umsetzen, das bedeutet:

-      Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

-      Abstandsregel von 1,5 m

-      Nicht mehr als 100 Personen auf dem Schulhof.

Bitte beachten Sie daher, dass nur maximal zwei Begleitpersonen pro Kind (und Geschwisterkinder) dabei sein dürfen, da wir sonst die vorgegebene und erlaubte Personenanzahl überschreiten würden. Außerdem möchten wir Sie bitten, dass Sie genügend Abstand zu den anderen Eltern und Besuchern einhalten.

Unsere Einschulungsfeiern werden wir im Freien in unserem „Atrium“ veranstalten. Bitte betreten Sie nicht das Schulgebäude. Sie können außen am Schulgebäude entlang zum Atrium gelangen. Auf dem Schulhof stehen Kolleginnen und Kollegen, die Ihnen den Weg weisen.

Jede Einschulungsfeier dauert circa 1,5 Stunde. Bitte achten Sie auf die genauen Anfangszeiten in dem Einschulungsbrief! Kommen Sie pünktlich zur Feier und tragen Sie sich unbedingt in die für Ihre Klasse ausliegende Anwesenheitsliste ein. Der Rückverfolgbarkeit wegen müssen wir Ihre Anwesenheit dokumentieren. Ebenso ist es erforderlich, dass Sie und Ihr Kind eine Maske tragen.

Sollten Sie für den Donnerstag ein Betreuungsproblem haben, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Schule. Die OGS oder die RaBe-Betreuung wird Ihr Kind an diesem Tag betreuen. Alle pädagogischen Mitarbeiter sind am Einschulungstag ebenfalls vor Ort und werden persönlich auf Sie zukommen. Wir freuen uns alle schon sehr auf Sie und Ihre Kinder.

 

Für den Schulstart wünsche ich uns allen vor allen Dingen weiterhin Gesundheit, Kraft und eine ordentliche Portion Gelassenheit. Gemeinsam sind wir stark!

Für das Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

 

P.S. Am Montag und Dienstag haben wir noch zwei weitere große Lehrerkonferenzen. Sollten sich aus diesen Tagen noch Änderungen oder neue Information ergeben, dann werde ich Sie über die Homepage informieren.

 

 

 

03.07.2020

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler /-innen,

bald ist es soweit. Ihr Kind kommt in die Schule und kann es bestimmt kaum erwarten zu erfahren, in welcher Klasse und bei welchem Klassenlehrer/ bei welcher Klassenlehrerin dieser neue Lebensabschnitt beginnt. Heute haben wir einen Brief mit den entsprechenden Informationen an Sie und Ihr Kind verschickt.

Aufgrund der Coronapandemie ist eine große und gesellige Einschulungsfeier am 13.08.2020, wie wir sie sonst veranstalten, leider nicht möglich. Es werden zwei Veranstaltungen hintereinander durchgeführt, wir müssen auf den Einschulungsgottesdienst verzichten und starten am Einschulungstag direkt hier in der Schule in unserem großen Theaterkreis draußen auf dem Schulgelände.

Bitte beachten Sie, dass nur zwei erwachsene Begleitpersonen pro Kind dabei sein dürfen, da wir sonst die vorgegebene und erlaubte Personenanzahl schnell überschreiten würden. Außerdem möchten wir Sie bitten, dass Sie genügend Abstand zu den anderen Eltern und Besuchern einhalten. Bitte achten Sie auf die Anfangs- und Endzeiten in dem Einladungsschreiben.

Nachdem sich alle Kinder im Freilichttheater draußen ihren Klassentieren zugeordnet haben, gehen sie mit ihren neuen Mitschülern und Mitschülerinnen und der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer in den Klassenraum. Dort lernen sie ihre Patenkinder kennen, erfahren ein paar wichtige Dinge für den nächsten Schultag und bekommen ihre erste kleine „Hausaufgabe“ erklärt. Danach werden sie von den Lehrerinnen und Lehrern wieder zurück zu Ihnen auf den Schulhof gebracht. In der Zwischenzeit erfahren Sie als Eltern im Theater ein paar organisatorische Hinweise und können Fragen stellen. Im Anschluss werden sie auf den Schulhof begleitet und in extra zugewiesenen Pavillons vom Förderverein mit Kaffee und Gebäck versorgt, bis Ihre Kinder wieder zu Ihnen zurückgebracht werden.

Da wir Sie in diesem Jahr nicht auf unserem Informationsabend informieren konnten und wir auch nicht alle Kinder zu einem Besuchsvormittag in die Schule einladen durften, haben wir einige Informationen in dem Bereich Downloads zum Herunterladen für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Anschauen.

Wir freuen uns schon sehr auf Sie und Ihre Kinder und wünschen Ihnen noch eine gute Sommerzeit,

bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße für das Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

 

PS.: Bitte beachten Sie unbedingt die aktuellen Informationen auf der Homepage unserer Schule. Hier finden Sie die tagesaktuellen Änderungen und alle Informationen bis zu einem Tag vor der Einschulung.

 

Liebe Eltern der zukünftigen Klassen 2-4,

gleich nach dem Elternbrief Anfang der Woche kam eine weitere Schulmail des Schulministeriums zum Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen.

Der Start des Schuljahres 2020/2021 wird im Regelbetrieb mit Unterricht in Präsenzform erfolgen. Vorrangiges Ziel ist es, nach Maßgabe der Hygienevorschriften einen geregelten, durchgehenden schulischen Lernprozess im gesamten Schuljahr zu ermöglichen.

So wird, nach aktuellem Stand, nach den Ferien auch wieder Fachunterricht wie Sport (mit Schwimmunterricht) und Musik unterrichtet werden. Der Betrieb der offenen Ganztagsschule wird auch wieder mit Mittagessen und allen Angeboten starten. Voraussetzung dafür ist immer, dass die personellen Ressourcen dies zulassen.


Dies heißt für die Mühlenfeldschule:

Wir benötigen drei Pläne:

Plan A: Wir planen einen Regelbetrieb mit täglichem Unterricht, Unterricht in allen Fächern im Vormittag wie auch im Nachmittag.

Plan B: Wir müssen auf Grund der Gegebenheiten wieder in einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht arbeiten.

Plan C: Wir müssen im Falle der Phase einer kurzfristigen Schulschließung das Lernen in das Lernen auf Distanz verlagern und die Eltern bestmöglich unterstützen.

Für alle drei Pläne sind wir inzwischen gut vorbereitet.

Wir hoffen natürlich und gehen auch erst einmal davon aus, dass wir mit Plan A nach den Ferien starten werden. Aktuell haben wir die personellen Ressourcen dafür. Wir müssen unseren Hygieneplan und die Umsetzung des Infektionsschutzes überarbeiten und anpassen. Erst dann wissen wir, zu welchen Voraussetzungen und Bedingungen wir am 12.08.20 diesen Schulbetrieb wieder aufnehmen können.

Dies sind quasi unsere Hausaufgaben für die Ferien. Über das Ergebnis werden wir Sie dann in der letzten Ferienwoche über die Homepage informieren.

Alles hängt ja auch davon ab, wie sich die Infektionszahlen in NRW bzw. unserem Umfeld entwickeln.

Das Team der Mühlenfeldschule wünscht Ihnen eine erholsame Sommerzeit!

 

 

08.06.2020

Liebe Eltern,

am Freitag, den 05.06.2020 erreichte uns die 23. Schulmail zum Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen.

In dieser Mail wurden Planungen und einige Änderungen für die Schulöffnung bekannt gegeben:

Ab dem 15.06. wird es eine weitere Öffnung für unseren Schulbetrieb geben. Der Unterricht wird wieder im Klassenverband stattfinden, und die Kinder werden wieder täglich in die Schule kommen. Die Klassenverbände verbringen die Unterrichtszeit gemeinsam in ihrem Klassenraum. Dort wird die Abstandsregel aufgehoben. Diese Trennung der Lerngruppen wird auch außerhalb des Unterrichts auf dem Schulgelände durch einen gleitenden Schulanfang und versetzte Pausenzeiten gewährleistet. Unter Beachtung des Hygienekonzepts der Schule und der vorhandenen Kapazitäten wird auch der OGS-Betrieb sowie der Betrieb der sonstigen Betreuungsangebote wieder aufgenommen.

Die Notbetreuung endet somit am Mittwoch, dem 10.06.2020.

Nachdem wir unsere erste Verwunderung diesbezüglich durchdacht haben, können wir der Entscheidung des Ministeriums durchaus auch positive Aspekte abgewinnen. Zum einen wird dadurch klar zum Ausdruck gebracht, dass ein Regelschulbetrieb nach den Sommerferien unbedingt angestrebt wird, der allen Beteiligten und vor allen Dingen Ihnen als Eltern Planungssicherheit geben soll und das Arbeiten erleichtern wird.


Für die Mühlenfeldschule bedeuten diese Vorgaben, dass jede Klasse pro Unterrichtstag 4 volle Stunden Unterricht haben wird. Damit es an den Eingängen nicht zu Staus kommt, können die Kinder weiterhin im gleitenden Unterrichtsanfang zwischen 7.45 und 8.15 Uhr über die ihnen bekannten und auch derzeit genutzten Eingangsbereiche in ihre alten Klassenräume gehen. Dort werden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sie empfangen und um 11.45 Uhr nach Schulschluss wieder entlassen. Schicken Sie Ihre Kinder bitte nicht vor 7.45 Uhr.

 

Wir haben unser Schulgelände weiterhin in drei Pausenhofbereiche und drei Eingangsbereiche für die verschiedenen Klassen unterteilt. Vor den jeweiligen Eingangsbereichen gibt es weiterhin die Aufstellpunkte, auf denen die Kinder in 1,5 m Abständen warten können, bevor sie die Schule betreten. Dieses Vorgehen kennen die Kinder, und sie haben sich in den letzten Wochen an diese Vorgehensweise gewöhnt. Das klappt im Moment richtig klasse.

 

Die Unterrichtsplanung sieht vor, dass die Kinder vor allen Dingen in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch unterrichtet werden. Zum Ende des Unterrichtes entlassen wir die Kinder nacheinander aus den Klassenräumen, und die Kinder gehen einzeln nach Hause. Unterrichtsende ist um 11.45 Uhr. Danach werden die Klassenräume und alle Kontaktflächen gründlich gereinigt. Hierzu wurde die Reinigungsfirma vom Schulverwaltungsamt beauftragt und die Putzzeiten wurden aufgestockt. Wir kontrollieren auch weiterhin nachgängig jeden Raum auf Sauberkeit.

 

Erneut wichtige Hinweise und Bitten an Sie und Ihre Kinder:

Bitte geben Sie Ihrem Kind weiterhin einen Mund-Nasenschutz oder ein Tuch mit in die Schule. Auf den Wegen im Schulgebäude sollen diese getragen werden. Sobald die Kinder im Klassenzimmer auf ihrem zugewiesenen Platz sitzen, können die Masken ausgezogen werden. Jedes Kind kann seine Maske am Tisch zum Trocknen aufhängen und am Ende des Schultags in einem Beutel mit nach Hause nehmen. Wenn die Kinder die Toilettenräume aufsuchen oder sich im Schulgebäude bewegen, dann müssen die Kinder die Maske wieder aufziehen und tragen, da hier auch Kontakte zu anderen Lerngruppen möglich sind.

Eltern dürfen den Schulhof zu Beginn und zum Ende des Unterrichtes aus Gründen des Infektionsschutzes auch weiterhin nicht betreten. Bitte verabschieden Sie Ihr Kind am Rand des Schulgeländes. Leider fallen aus diesen Gründen auch alle geplanten Abschiedsfeste und Abschlussveranstalten mit Elternbeteiligung aus. Das bedauern wir wirklich sehr. Wir werden es den Kindern aber so schön wie möglich machen, und alle Kolleginnen und Kollegen lassen sich etwas Nettes zum Abschied vor den Sommerferien für die Kinder einfallen. Das Sekretariat darf auch weiterhin erst nach Unterrichtsbeginn durch Eltern aufgesucht werden.

Die OGS und die 8-13 Uhr Betreuung wird für angemeldete Kinder wieder jeden Tag geöffnet. Bitte melden Sie Ihr Kind bis Mittwoch, den 10.06.2020 über die Mailadresse der Schule verbindlich unter Nennung des Namens und der Klasse an. Um eine Gruppendurchmischung zu vermeiden, werden wir die Kinder nicht den bekannten OGS Gruppen und vertrauten Mitarbeiterinnen zuordnen können. Es wird auch keine Hausaufgabenbetreuung und kein Mittagessen geben. Wir möchten Sie und Ihre Familien unterstützen und entlasten und werden versuchen, die Betreuung so angenehm, wie es diese Situation eben zulässt, zu gestalten.

Wenn Ihr Kind in Bezug auf das Corona-Virus relevante Vorerkrankungen haben sollte, entscheiden Sie ggf. nach Rücksprache mit Ihrem Arzt, ob für Ihr Kind eine gesundheitsgefährdende Situation durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Präsenz im Unterricht ist dann nicht notwendig. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Datenschutzgründen nicht genannt zu werden. Sofern Ihr Kind mit einem Angehörigen (Eltern oder Großeltern) in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei dem Angehörigen eine Vorerkrankung besteht, kann das Kind ebenfalls vom Präsenzunterricht befreit werden. Ich kann Ihr Kind dann bis zum 31.07.2020 vom Schulbesuch beurlauben. Bitte melden Sie sich bei mir.

Mit allen Kindern werden die Hygieneregeln genau besprochen und eine Einhaltung zum Schutze aller auch streng eingefordert.
Kinder, die sich, egal aus welchen Gründen, nicht an die besprochenen Hygieneregeln halten, werden vom Unterricht ausgeschlossen.
Dies werden wir, zum Schutz der Gesundheit aller anderen Personen in der Schule, sehr konsequent und sofort umsetzen. Bitte beachten Sie auch, dass Sie ihr Kind auch bei kleinsten Erkältungssymptomen nicht in die Schule schicken dürfen.


Wir freuen uns sehr, dass wir noch vor den Ferien wieder alle Kinder im Klassenverband in der Schule begrüßen dürfen. Das ist grundsätzlich eine tolle Vorstellung.

Uns ist allerdings auch sehr deutlich bewusst, dass diese Situation Sie und Ihre Kinder wieder vor ganz andere und neue Herausforderungen stellen wird. Sollten Sie oder Ihre Kinder in Bezug auf die Schulöffnung und den Umgang mit Corona Ängste und Sorgen vor Ansteckung haben, dann können Sie sich jederzeit auch mit Ihren Gedanken und Fragen an mich wenden.

Wir alle sind sehr bemüht, dass es uns allen gemeinsam gelingt, die letzten beiden Schulwochen für alle Beteiligten sicher, aber auch angenehm und schön zu gestalten. Wir werden Ihre Kinder nicht nur inhaltlich beschulen, sondern werden sie so weit wie möglich, auch weiterhin emotional begleiten. Alle Kinder sollen mit positiv besetzten Gedanken an Schule in die Sommerferien gehen und sich auf den gemeinsamen Start nach den Sommerferien freuen können. Das ist unser Bestreben und dafür arbeiten wir gerne.

 

Bis dahin, das Wichtigste ist nach wie vor:

Bleiben Sie gesund und passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf.

Für das Team der Mühlenfeldschule
Heike Fuchs

 

 

07.05.2020

Liebe Eltern, 

wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben startet der Schulbetrieb der Mühlenfeldschule für alle Schüler ab der kommenden Woche.
Darüber freuen wir uns erst einmal sehr!

Heute hatten ja bereits die Klassen 4 wieder Unterricht. Dieser "Probelauf" hat richtig gut geklappt. Die Kinder waren durch Sie sehr gut vorbereitet und die organisatorischen Maßnahmen, die wir uns überlegt haben, haben toll funktioniert.

Vielen Dank für Ihre Vorarbeit und Ihre Unterstützung.


"Ab Montag, 11. Mai 2020, werden tageweise rollierend alle Jahrgänge wieder unterrichtet. Um allen Schülerinnen und Schülern auch in dieser außergewöhnlichen Zeit einen gleichen Zugang zur Schule zu ermöglichen, bedeutet dies: Pro Wochentag wird ein Jahrgang in der Schule unterrichtet; am Folgetag der nächste Jahrgang." (Schulmail Nr. 20 des Schulministerium NRW)

Wir haben somit gut geplant, denn unsere Planung entspricht allen Vorgaben. In den Lernpaketen ihrer Kinder befindet sich eine Kopie des Plans.

Bitte lesen Sie auch hierzu den Beitrag auf der Homepage vom 06.05.2020. Dort finden Sie alle weiteren wichtigen informationen.

 

Herzliche Grüße

Heike Fuchs

 

 

06.05.2020

Liebe Eltern,

wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, ist geplant die Grundschulen in NRW wieder zu öffnen.

Am Donnerstag (07.05.) und am Freitag (08.05.) kommen zunächst nur die Schüler der 4. Klassen. Heute (06.05.) wird entschieden, ob alle anderen Jahrgänge im Wechsel ab Montag, den 11.05. in die Schule kommen dürfen. Jede Schule hat die Vorgaben der Landesregierung auf ihr individuelle Situation anzupassen. Alle Planungen sollen auf Sicherheit angelegt sein. Zusätzlich zu den Informationen, die Sie am Montag erhalten haben, bekommen Sie nun weitere Informationen über die geplanten Vorgehensweisen der Mühlenfeldschule zur Schulöffnung.

Diese sind tatsächlich wieder nicht nur für die 4. Schuljahre interessant, wir würden ab dem kommenden Montag in gleicher Weise mit allen anderen Jahrgängen verfahren:

Wir teilen alle Klassen in zwei bis drei Lerngruppen ein. Jede Lerngruppe hat pro Unterrichtstag 3 volle Stunden Unterricht. Der Plan ist so aufgebaut, dass alle Kinder ihre Klassenlehrerin oder ihren Klassenlehrer im Präsenzunterricht in einem rollierenden System sehen werden. Damit die Kinder so viel Lernzeit wie möglich haben und es an den Eingängen nicht zu Staus kommt, können die Kinder im gleitenden Unterrichtsanfang zwischen 7.45 und 8.30 Uhr zur Schule kommen und gehen dann in die ihnen zugewiesenen Räume. Schicken Sie Ihre Kinder bitte nicht vor 7.45 Uhr.

 

Wir haben unser Schulgelände in drei Pausenhofbereiche und drei Eingangsbereiche für die verschiedenen Lerngruppen unterteilt. Vor den jeweiligen Eingangsbereichen gibt es Aufstellpunkte, auf denen die Kinder in 1,5 m Abständen warten können, bevor sie die Schule betreten. Alle Kinder werden am ersten Unterrichtstag nach der Schulschließung durch ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer auf dem Schulhof empfangen und ihnen wird ganz genau erklärt, welcher Eingang und welcher Hofbereich für ihre Klasse angedacht ist. Ein Schuhwechsel an den Schuhregalen entfällt. Die Kinder betreten mit Straßenschuhen das Klassenzimmer. Ein Zusammentreffen an den Schuhregalen wird somit vermieden. Ebenso werden die Jacken mit in die Klassen genommen und über den eigenen Stuhl gehängt.

Die Unterrichtsplanung sieht vor, dass die Kinder leider fest an ihrem Platz arbeiten müssen. Gruppenarbeiten, Partnerarbeiten sowie Kreiszeiten entfallen. Darum haben wir den Vormittag so strukturiert, dass die Lernzeiten durch zwei kurze und kontaktlose Bewegungspausen unterbrochen werden, die zeitversetzt stattfinden. Zum Ende des Unterrichtes entlassen wir die Kinder nacheinander und die Kinder gehen einzeln nach Hause. Unterrichtsende ist um 11.35 Uhr. Danach werden jeder genutzte Klassenraum und alle Kontaktflächen gründlich gereinigt. Hierzu wurde die Reinigungsfirma vom Schulverwaltungsamt beauftragt und wir kontrollieren nachgängig jeden Raum auf Sauberkeit.

 

 

Erneut wichtige Hinweise und Bitten an Sie und Ihre Kinder:

  • Bitte geben Sie Ihrem Kind einen Mund-Nasenschutz oder ein Tuch mit in die Schule. Auf den Wegen im Schulgebäude sollen diese getragen werden. Sobald die Kinder im Klassenzimmer auf ihrem zugewiesenen Platz sitzen, können die Masken ausgezogen werden. Jedes Kind kann seine Maske am Tisch zum Trocknen aufhängen und am Ende des Schultags in einen Beutel mit nach Hause nehmen.


  • Eltern dürfen den Schulhof zu Beginn zum Ende des Unterrichtes aus Gründen des Infektionsschutzes nicht betreten, bitte verabschieden Sie Ihr Kind am Rand des Schulgeländes.

 

  • Das Sekretariat darf erst nach Unterrichtsbeginn durch Eltern aufgesucht werden.

 

  • Sollten die Schulen in NRW am Montag, den 11.5. wirklich wieder öffnen, erhalten ihre Kidner einen rollierenden Unterrichtsplan. JGeplant wäre für Montag, den 11.05. der Start der 1. Klassen, für Dienstag, den 12.05. der Start der 2. Klassen, für Mittwoch, den 13.05 der Start der 3. Klassen und dann geht es am Donnerstag, den 14.05. mit den 4. Klassen wieder von vorne los. Jedes Kind hätte bis zu den Sommerferien 7 Schultage mit je drei vollen Unterrichtsstunden zwischen 7.45 - 11.35 Uhr. Ihre Kinder erhalten von ihren Lehrerinnen und Lehrern nächste Woche in der Postmappe einen ausgedruckten Plan.

 

  • Die OGS soll für die angemeldeten Kinder nur an den Tagen mit Unterricht geöffnet sein, mit den gleichen strengen Auflagen wie im Vormittag. Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn Sie Bedarf haben sollten. Die Notgruppen bleiben bestehen und werden parallel betreut. Weiterhin gilt, dass die Notbetreuung und auch die OGs nur in Anspruch genommen werden sollte, wenn keine andere Möglichkeit der Betreuung für Ihr Kind besteht. Unsere personellen und räumlichen Kapazitäten sind durch die vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen an der Belastungsgrenze. Jedoch geben wir weiterhin unsere Bestes, um Sie und Ihre Familien zu unterstützen und zu entlasten.

 

  • Wenn Ihr Kind in Bezug auf das Corona-Virus relevante Vorerkrankungen haben sollte, entscheiden Sie ggf. nach Rücksprache mit Ihrem Arzt, ob für Ihr Kind eine gesundheitsgefährdende Situation durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Präsenz im Unterricht ist dann nicht notwendig. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Datenschutzgründen nicht genannt werden. Sofern Ihr Kind mit einem Angehörigen (Eltern oder Großeltern) in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei dem Angehörigen eine Vorerkrankung besteht, kann das Kind ebenfalls vom Präsenzunterricht befreit werden. Ich kann ihr Kind dann bis zum 31.08.2020 vom Schulbesuch beurlauben. Bitte melden Sie sich bei mir.

 

  • Mit allen Kindern werden die Hygieneregeln genau besprochen und eine Einhaltung zum Schutze aller auch streng eingefordert.
    Kinder, die sich, egal aus welchen Gründen, nicht an die besprochenen Hygienregeln halten, werden vom Unterricht ausgeschlossen!
    Dies werden wir, zum Schutz der Gesundheit aller anderen Personen in der Schule, sehr konsequent und sofort umsetzen.

 

  • Sollten Sie oder Ihre Kinder in Bezug auf die Schulöffnung und den Umgang mit Corona Ängste und Sorgen vor Ansteckung haben, dann können Sie sich an die zuständige Schulpsychologische Beratungsstelle wenden.

 

Ich denke die Mühlenfeldschule ist gut für die Wiederöffnung vorbereitet, wann immer dieser auch in vollem Umfang passieren wird. Die Situation wird für Ihre Kinder sicherlich trotzdem eine riesige Herausforderung darstellen. Das wissen wir und wir sind sehr bemüht, dass es uns allen gemeinsam gelingt, den Schulalltag für alle Beteiligten sicher, aber auch angenehm und entlastend zu gestalten. Wir werden Ihre Kinder nicht nur inhaltlich beschulen, sondern werden sie so weit wie möglich, auch emotional abholen und begleiten.

 

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen mit Ihren Kindern!

Bis dahin, das wichtigste ist nach wie vor:

Bleiben Sie gesund!!

Für das Team der Mühlenfeldschule
Heike Fuchs

 

 

04.05.2020

Liebe Eltern,

ich hoffe sehr, dass es Ihnen und Ihren Kindern weiterhin gut geht, Sie gesund sind und Sie ein schönes verlängertes Wochenende hatten?!

Wir sind alle schon sehr gespannt auf den geplanten Schulstart für die vierten Schuljahre, der nach den momentanen Aussagen des Ministeriums für Donnerstag und Freitag, den 7. und 8. Mai 2020 geplant ist. Schule und Unterricht werden dann unter völlig neuen Voraussetzungen stattfinden müssen.

Dabei sind die folgenden Eckpunkte für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes unbedingt zu berücksichtigen, sofern die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben:

 

  • Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.
  • Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert oder gedrittelt werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.
  • Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.
  • Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.
  • Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.

 

  • Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. Der Präsenztag soll gleichwohl für die Kinder als ganztägiges Angebot – also auch unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag konzipiert werden.
  • Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

Alle Vorgaben und Eckpunkte haben wir konzeptionell verankert und wir sind für die verschiedenen Szenarien vorbereitet. Allerdings erhalten wir im Moment immer wieder neue Anweisungen, sodass wir immer nur tagesaktuelle Informationen weitergeben und in unser Pläne einarbeiten können. Bitte beachten Sie daher unbedingt die aktuellen und offiziellen Pressemitteilungen des Ministeriums, vor allem nach der Sitzung der Bundeskanzlerin am Mittwoch, den 06.05.2020 mit den Ministern der Länder. Nachgängig zu dieser Sitzung könnte sich alles noch einmal ändern!

Ich bemühe mich weiterhin, Sie immer zeitnah und so früh, wie möglich über die Homepage und über die bekannten Informationskanäle auf dem Laufenden zu halten. Alle Planungen für die weitere Vorgehensweise ab dem 11.05.2020 kann ich Ihnen darum auch frühestens am 7.05.2020 zukommen lassen. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis.

Seien Sie jedoch gewiss, dass wir unter den gegebenen Umständen für größtmögliche Sicherheit zum Schutz in Bezug auf die Gesundheit Ihrer Kinder und unseres gesamten Personals Sorge tragen. Das gesamte Team der Schule achtet auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und der Infektionsschutzmaßnahmen. Dafür gibt es einen schulinternen Hygiene- und Regelplan. Der wichtigste Punkt zum Schutz aller Personen ist momentan, die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m. In den Klassenräumen können wir diesen Abstand durch feste Sitzplätze einhalten, allerdings nicht in den Fluren und in den Pausen gewährleisten. Ihr Kind sollte darum täglich eine Gesichtsmaske sowohl auf dem Schulhof als auch auf den Fluren tragen. Diese Maske müsste von Ihnen besorgt werden und nach dem Tragen auch täglich gereinigt werden. Sollte Ihr Kind Anzeichen einer Erkrankung (Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, ...) haben, darf es nicht in die Schule kommen. Nehmen Sie bitte Kontakt mit einem Arzt auf und informieren Sie uns bitte umgehend. Leider dürfen keine Eltern und Großeltern auf den Schulhof, um Kinder zu bringen oder abzuholen. Das Betreten des Schulgeländes ist nur für unsere Schulkinder und unser Team gestattet.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute, Kraft, Geduld und viel Gelassenheit sowie Gesundheit!

Herzliche Grüße

Für das Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

 

WICHTIG:

Die Eltern und Kinder der Klassen 1-3 können am Freitag zwischen 9 – 14 Uhr und am Montag zwischen 9 – 14 Uhr wieder die neuen Lernpakete unter dem Vordach am Eingangsbereich abholen.

Die 4. Schuljahre können am Donnerstag ab 7.45 Uhr kommen und ihre Klassenleitungen empfangen alle Kinder persönlich auf dem Schulhof und weisen sie in die neuen Abläufe des Schulmorgens ein. Frau Dorn wird von Frau Ackers vertreten, die die Kinder gut kennt. Bitte geben Sie Ihren Kindern alle bearbeiteten Schulmaterialien aus dem „Lernen auf Distanz“ wieder mit in die Schule und achten Sie bitte auf Vollständigkeit der Arbeitsmaterialien. Die Kinder dürfen untereinander nichts mehr tauschen oder ausleihen. Alle weiteren Infos erhalten Sie am Donnerstag und Freitag über die gelbe Postmappe Ihrer Kinder.

 

 

 

03.05.2020

Liebe Eltern,

in den letzten Tagen haben Sie bereits aus den Medien erfahren können, dass das Schulministerium über Eckpunkte für eine mögliche Schulöffnung für alle Klassen bis zu den Sommerferien beraten hat.

 

Diese Eckpunkte für die Erstellung der individuellen, schulischen Konzepte besagen zusammengefasst:

 

-Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,

-ab dem 11. Mai eventuell ein Jahrgang pro Werktag in der Schule,

-an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,

-nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien,

-bei Fortsetzung der Notbetreuung.

 

In der abendlichen Klarstellung zur 17. Schulmail vom 30.04.2020 wird jedoch betont, dass sämtliche beschriebene Schritte und Planungsvorhaben für die Schulöffnung der Klassem 1-3 unter Vorbehalt der noch anstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 29020 stehen. Nach heutigem Stand ist seitens der Landesregierung NRW davon auszugehen, dass nur der Unterricht für die 4. Schuljahre ab dem 07.05.2020 relativ gesichert wieder aufzunehmen ist. 

Die Inhalte aller Schulmails können Sie der offiziellen Seite des Bildungsportals NRW entnehmen und sich dort umfassend informieren. Wir haben die Stundenpläne und Konzepte für die verschiedensten Szenarien am Wochenende fertig gestellt und freuen uns, wenn wir alle Kinder noch vor den Sommerferien wieder in der Schule begrüßen dürften. Seien Sie gewiss, dass wir bemüht sind, die Phase der Schulöffnung gründlich und unter Beachtung der Hygienevorschriften und des Infektionsschutzes zu planen, und Sie immer so früh wie möglich über alle Schritte zu informieren.

Wir werden Ihnen zu Beginn der Woche die möglichen Unterrichtszeiten der 4. Schuljahre über die bekannten Kommunikationswege zukommen lassen und spätestens am 7.05.2020 die weiteren Schritte zur möglichen Öffnung des Unterrichts der Klassen 1-3.

Ich muss an dieser Stelle leider noch einmal betonen, dass alle derzeitigen Informationen nur unter Vorbehalt erfolgen können, da sich alle Bemühungen zur Öffnung der Schulen daran bemessen, wie sich die Infektionszahlen in den nächsten Tagen entwickeln. Es sind immer kurzfristige Änderungen möglich. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell auf der Homepage.

 

Herzliche Grüße und Gesundheit

für das Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

 

 

 

 

 

 

 

30.04.2020

Liebe Eltern,

wir wissen immer noch nichts neues!!!

Allerdings gibt es Aussagen des Ministeriums, die besagen, dass die Viertklässler erst am Donnerstag, den 07.05.2020 wieder in die Schule kommen dürfen. Bitte planen Sie nicht mehr den 04.05.20220 ein!!!

Wir erhalten ständig neue Anweisungen und sind dann gezwungen, Ihnen diese Informationen immer erst verzögert zukommen zu lassen. Dafür möchte ich mich erneut bei Ihnen entschuldigen. Wegen des Feiertags rechne ich auch jetzt wieder damit, dass wir wieder erst am Wochende die tagesaktuellen Änderungen und Vorgaben erhalten, die wir heute noch nicht vorhersehen können. Ich werde die Erlasslage des Wochenendes nutzen, um Ihnen zu Beginn der Woche dann hoffentlich konkrete und gültige Angaben zur Planung der Schulöffnung geben zu können.

 

Ich wünschte mit von Herzen, dass ich Sie in diesen schwierigen Zeiten nicht so allein lassen müsste. Ich bin in Gedanken bei Ihnen und sende Ihnen Kraft und Zuversicht.

 

Herzliche Grüße und einen schönen 1. Mai.

Heike Fuchs

 

28.04.2020

Liebe Eltern,

wie bereits mitgeteilt ist derzeit geplant, dass ab Montag, dem 04.05.2020 der Unterricht für die 4. Klassen wieder beginnt. Bei Öffnung der Mühlenfeldschule stehen dabei für uns der Infektionsschutz und die Gesundheit aller Personen an oberster Stelle. Daher haben wir in den letzten Tagen eine ganze Reihe von Maßnahmen geplant und umgesetzt, wie z.B. Raumkonzepte, Wegekonzepte, Pausenkonzepte etc. erstellt. Wir sind gut vorbereitet und warten nun final auf die Entscheidung des Schulminsteriums und des Schulträgers. Diese Entscheidung wird jedoch nicht vor dem 30.04.2020 fallen. Auch die Öffnung des Ganztages ist leider noch nicht klar geregelt und wird ebenfalls erst am 30.04.2020 entschieden.

Unsere schulinterne Planung sieht vor, dass die 4. Schuljahre gedrittelt werden, um die vorgegeben Abstandsregeln von 1,5 m einhalten zu können. Alle Gruppen erhalten dann einen individuellen Stundenplan, der vorsieht, dass alle Kinder Kontakt zu ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern haben. Im Unterricht brauchen die Kinder keine Masken zu tragen, da sie dort weit genug auseinder sitzen. Allerdings werden wir es nicht schaffen, dies für die Wege im Schulgebäude zu garantieren, gleiches gilt für die Pausen, wenn sie denn stattfinden dürfen.

Darum bitten wir Sie darum, dass Sie Ihrem Kind eine Maske mit in die Schule geben. Sinnvoll wäre auch ein Zipperbeutel, in dem das Kind die Maske nach dem Tragen verstauen kann. Diese Maske soll nur auf den Wegen im Schulgebäude und eventuell während den Hofpausen getragen werden. Wir wissen, dass die Maske die Abstandsregel nicht auflöst, jedoch denken wir, dass wenn alle eine Maske tragen ein besserer Schutz gewährleistet werden kann.

Wir werden versuchen Sie so bald und so früh wie möglich über die bekannten Informationskanäle zu informieren. Sollte die Mühlenfeldschule am Montag geöffnet werden, dann werden Ihre Kinder ab 7.45 Uhr von den Klassenlehrerinnen und -lehrern auf dem Schulhof persönlich empfangen und es wird ihnen gesagt, in welchen Raum sie gehen dürfen. Alle weiteren Informationen erhalten die Kinder dann in ihren jeweiligen Gruppen und der Informationsfluss läuft weiter wie gewohnt über die Klassenleitungen und die gelbe Postmappe sowie die Pflegschaftsvorsitzenden.

Es tut mir sehr leid, dass ich keine genaueren und detaillierteren Informationen für Sie habe, um Ihnen und Ihren Familien Planungssicherheit zu geben. Ich bin leider auf den Informationsfluss des Ministeriums und die entsprechenden Erlasse angewiesen, um konkrete Angaben und fundierte Aussagen machen zu dürfen. Darum bitte ich Sie herzlichst um Ihr Verständnis.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern viel Kraft und Geduld für die nächsten Tage.

Herzliche Grüße aus dem Mühlenfeld

Heike Fuchs

 

 

 

 

 

 

22.04.2020

Liebe Eltern,

ich möchte mich zunächst einmal von Herzen bei Ihnen bedanken, dass Sie die Abholung der Lernpakete Ihrer Kinder so toll organisiert, koordiniert und unterstützt haben. Es hat im Großen und Ganzen alles richtig gut geklappt und die letzten Pakete sind spätestens heute allen Schülerinnen und Schülern der Mühlenfeldschule zugegangen.

Weiterhin möchte ich Sie erneut darum bitten, dass Sie uns immer mit wichtigen Informationen aus dem Lernen zu Hause auf dem Laufenden halten und unsere Arbeit mit Ihren tollen Ideen, Vorschlägen und Anregungen unterstützen. Auch kritische Punkte dürfen Sie jederzeit gerne benennen. Dafür sind wir dankbar und nur so können wir auf diese Punkte eingehen und Änderungen herbeiführen. Diese Zeiten stellen uns alle vor große Herausforderugnen und nur gemeinsam können wir es schaffen, die anstehenden Aufgaben im Sinne aller Beteiligten zu bewältigen.

Ab dem 04.05.2020 sollen (Stand heute) schrittweise die Viertklässler unter Einhaltung aller Hygienevorschriften und Sicherheitsvorgaben in kleineren Gruppen wieder unterrichtet werden. Nähere Informationen liegen uns von Seiten des Ministeriums dazu noch nicht vor. Wir arbeiten derzeit an möglichen Raum-, Pausen- sowie Unterrichtskonzepten, die gewährleisten, dass die Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes umgesetzt werden können. Sobald wir mehr wissen und final entschieden wurde, dass der Startschuss für die Schulöffnung tatsächlich auf den 04.05.2020 fällt, werden wir Sie selbstverständlich über die bekannten Kommunikationswege so früh wie möglich informieren.

 

Wir alle vermissen die Arbeit mit Ihren Kindern sehr und wünschen uns genau wie Sie, dass der Schulbetrieb möglichst schnell wieder aufgenommen werden kann.

 

Bis zu einem Wiedersehen verbleibe ich mit freundlichen Grüßen und wünsche Ihnen und Ihren Lieben Gesundheit und ganz viel Kraft sowie Geduld.

Für das  gesamte Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

 

 

 

 

16.04.2020

Verlängerung der Schulschließung bis mindestens bis zum 04.05.2020

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat gestern bekannt gegeben, dass die Schule weiterhin bis mindestens zum 04.05.2020 geschlossen bleibt.

Wesentliche Schlussfolgerungen aus dieser Beschlusslage zieht das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) wie folgt:

 

  • Vor der Öffnung bzw. Teilöffnung der Schulen für eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs sieht das MSB eine Vorlaufzeit zur Durchführung der notwendigen organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen vor. Diese Maßnahmen beginnen am Montag, 20. April 2020.

 

  • Unmittelbar nach Durchführung dieser organisatorischen Maßnahmen sollen die Schulen am 23. April 2020 für prüfungsvorbereitende Maßnahmen und Unterricht ausschließlich nur für die Schülerinnen und Schüler geöffnet werden, die in diesem Schuljahr noch Prüfungen zu absolvieren haben, weil sie Schulabschlüsse anstreben.

 

  • Die bisherige Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen ausgeweitet.

 

  • Vorgesehen ist darüber hinaus, den Schulbetrieb an den Grundschulen am 4. Mai 2020 vorerst ausschließlich für den Jahrgang 4 wiederaufzunehmen.

 

Wie es genau weiter geht wird wohl erst am 30.04.2020 final entschieden.

 

Für Sie und Ihre Familien bedeutet dies eine Verlängerung der familiären Belastungssituation zu Hause. Wir wissen, dass dies für Sie eine weitere schwierige  Herausforderung darstellt, den schulische Bereich der Kinder und die eigene Arbeit zu organisieren und zu koordinieren. Bitte beachten Sie unsere Tipps dazu aus den vorherigen Beiträgen auf der Homepage.

Weiterhin werden Ihre Kinder nun zu Hause lernen müssen und wir sind uns darüber im Klaren, dass es immer schwieriger wird, sie zu motivieren. Die Klassenlehrerinnen un Klassenlehrer haben für Ihre Kinder Lernpakete zusammengestellt, die Sie ab Montag 8 Uhr bis 15 Uhr hier in der Schule abholen können. Diese Lernpakete werden draußen unter dem Vordach auf Tischen in Klassenkisten zur Abholung bereit stehen. Bitte versuchen Sie sich möglichst zusammenzuschließen und bei der Abholung Gruppen zu bilden und die Lernpakete unteinander weiterzuleiten und mitzunehmen.

Die Lernpakete umfassen wieder zahlreiche Übungsangebote und enthalten Wochenpläne für die kommenden Wochen, die wie zuvor, möglichst selbstständigt bearbeitet werden können. Sollten Sie Schwierigkeiten bzw. Fragen zu den Lerninhalten haben, möchte ich Sie ausdrücklich ermutigen, dass Sie Kontakt zu den Klassenleitungen aufnehmen. Die Kolleginnen und Kollegen werden Ihnen individuell Rückmeldung geben können und auch für Sie und Ihre Kinder zur Beratung telefonisch zur Verfügung stehen. Die Erreichbarkeit der Lehrerinnen und Lehrer finden Sie auf beiliegenden Briefen oder Sie melden sich bei mir in der Schule. Die Schule ist jeden Tag besetzt.

Bitte lesen Sie auch weiterhin immer unter Aktuelles die Beiträge auf der Homepage. Hier finden Sie immer aktuelle Informationen und Ergänzungen.

Bitte sichern Sie auch Ihrerseits Ihre Erreichbarkeit. Leider haben wir nicht von allen Familien vollständige Kontaktdaten vorliegen. Die ungeliebten Whats App Gruppen der Klassen können in diesen Tagen und Wochen ein sehr hilfreiches Kommunikationsmittel darstellen. Bitten Sie die Klassenpflegschaftsvorsitzenden, Sie in diese Gruppen aufzunehmen, sofern dies noch nicht geschehen ist.

Sollten Sie Ihr Kind in die Notbetreuung geben wollen, dann bitte ich Sie, mir möglichst bis zum Wochenende Bescheid zu geben, in welchen Zeiträumen Ihr Kind kommen wird. Die Arbeitgeberbescheinigung können Sie sich im Bildungsportal des Landes NRW wieder runterladen. Die Vorgaben und Richllinien finden Sie in den vorherigen Beiträgen.

 

Für die nächsten Wochen wünsche ich Ihnen weiterhin viel Kraft, Geduld und Durchhaltevermögen. Vergessen Sie nicht, sich zwischendurch Zeit füreinander zu nehmen. Lassen Sie nicht zu, dass die schulische Themen Ihren Familienfrieden stören. Es ist wirklich in Ordnung, wenn Ihr Kind nicht alle Aufgaben schaffen kann und wenn Sie Ihren Kindern nicht alles erklären können. Bitte vermeiden Sie Druck und Stress deswegen.

Stattdessen: Umarmen Sie Ihre Kinder, kuscheln Sie mit Ihnen und hören Sie Ihnen zu, das ist ganz wichtig in dieser unsicheren Zeit!!!

Beliben Sie gesund und passen Sie auf sich auf.

 

Herzliche Grüße aus dem Mühlenfeld.
Für das  gesamte Team der Schule

Heike Fuchs

 

PS.: Die Bewohner unserer Altenheime freuen sich über gebastelte und gemalte Frühlingsbilder. Bitte einfach in den Briefkasten der Mühlenfeldschule werfen. Wir leiten sie dann gerne weiter. Über weitere selbstgenähte Mundschutzspenden freuen wir uns auch sehr, da wir noch nicht wissen, ob es eine Pflicht geben wird und ob die Kommune in der Lage sein wird, diese vollständig zur Verfügung zu stellen.

 

 

06.04.2020

Liebe Eltern,

heute beginnen die "Osterferien". Damit endet zunächst einmal die offizielle Lernphase ihres Kindes zu Hause. Ich weiß, dass diese Zeit mit Sicherheit nicht immer leicht war und ich möchte mich bei Ihnen und Ihren Familien bedanken, dass Sie sich der Herausforderung des "Homeschoolings" gestellt haben und Ihre Kinder beim Lernen so toll unterstützt haben. Wie es nach den Ferien weitergehen wird, wissen wir noch nicht. Von Seiten des Ministeriums ist beabsichtigt, uns am 15.04.2020 über weitere Schritte zu informieren. Die Entscheidung wird vor allem unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsschutzs getroffen werden.

 

Einige Entscheidungen sind aber bereits gefallen:

1. Die VERA-Vergleichsarbeiten fallen in diesem Jahr in NRW ersatzlos aus.

2. Schulische Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes dürfen nicht mehr stattfinden, dass heißt, alle geplantenAusflüge und geplanten Aktionen müssen abgesagt werden.

3. Die Notbetreuung wird zur Abwehr von Kindeswohlgefährdung erweitert. Das Jugendamt stellt fest., für welche Kinderdies in frage kommt.

4. Erstattung der Elternbeiträge für Ganztagsangebote.

 

Ich wünsche Ihnen im Namen des gesamten Teams der Mühlenfeldschule, trotz der unsicheren und überaus schwierigen Zeit sowie der Ungewissheiten, schöne Ostertage.

Bleiben Sie gesund und passen Sie gut auf sich auf.

Heike Fuchs

 

03.04.2020

Liebe Eltern und liebe Kinder,

leider können auch die Feienspiele in diesem Jahr nicht stattfinden.

 

Liebe Grüße und Gesundheit

Heike Fuchs

 

01.04.2020

Liebe Eltern de Mühlenfeldschule,

nun ist die 3. Woche der Schulschließung fast geschafft und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für Sie als Eltern immer schwieriger wird, die Betreuung Ihrer Kinder mit der Organistaion der schulischen Lernaufgaben zu koordinieren. Uns liegt es wirklich sehr am Herzen, dass wir als Schule nicht unnötig Druck innerhalb Ihrer Familie aufbauen. Deshalb wollen und dürfen wir niemanden mit zu vielen und schwierigen Aufgaben überlasten. Es gibt Zeiten im Leben, da treten schulische Belange, Lehrpläne und Richtlinien in den Hintergrund. Ihre Kinder können jetzt viel mehr lernen als Deutsch, Mathematik, Englisch und Co. Wenn die Corona-Krise vorbnei ist, wird sich Ihr Kind nicht mehr daran erinnern, was es für die Schule gemacht hat, aber Ihr Kind wird sich daran erinnern, wie es sich in der Situation gefühlt hat.

Was wir jetzt alle lernen können und sollten, sind Werte zu verstehen und umzusetzen. Werte, wie Geduld, Hilfsbereitschaft, Rücksichtsnahme und Dankbarkeit. Dies ist weitaus mehr Wert als jede Rechenaufgabe und jedes Arbeitsblatt. Alles was nun gerade schulisch nicht geschafft werden kann, holen wir ganz einfach wieder nach. Wir arbeiten im Hintergrund eifrig daran, Schule für Ihre Kinder weiter vorzubereiten und zu entwicklen. Und wenn die Schule dann wieder öffnet, starten wir gemeinam durch und haben sicher viel mehr gelernt, als wir denken und annehmen.Gemeinsam werden wir so das Schuljahr beenden. Sollten die Schulen nach dem 19. April noch nicht geöffnet werden, so werden wir Wege finden, wie Ihnen neues Material zukommt. Sobald wir bezüglich des weiteren Verlaufs nach den Osteferien mehr wissen, werden wir Sie auf der Homepage bzw. über den Verteiler der Schulpflegschaft darüber informieren.

 

Im Namen es gesamten Teams der Mühlenfeldschule wünschen wir Ihnen Gesundheit, dass es Ihnen weiterhin gut geht und dass Sie gemeinsam mit Ihren Kindern das Beste aus dieser Krisenlage machen sowie Frohe Ostern!

 

Heike Fuchs

(Schulleitung)

 

P.S.: Unter Downloads finden Sie ein Malblatt mit dem Leitspruch der Mühlenfeldschule: Gemeinsam sind wir stark sowie einen aktuellen Brief der Schulsozialarbeit.

 

Während alle Schul- und Kitakinder den ganzen Tag zuhause verbringen, will ALBA mit dem neuen Online-Programm „ALBAs tägliche Sportstunde" ab sofort Bewegung, Spaß und Bildung in diesen für uns alle ungewohnten Alltag bringen. Animieren Sie Ihre Kinder und helfen Sie mit dabe,i die Positivität, die uns der Sport und die Bewegung bringt, weiterhin in den Alltag Ihrer Kinder zu integrieren.

 

 

ALBAs tägliche Sportstunde wird auf dem Youtube-Kanal in folgendem  Rhythmus gesendet: 

  • Montag bis Freitag um 9 Uhr: Kita-Sportstunde
  • Montag, Mittwoch und Freitag um 15 Uhr: Grundschul-Sportstunde
  • Dienstag und Donnerstag um 15 Uhr: Oberschul-Sportstunde

 

Links zu den Sendungen:

 

Bleiben Sie gesund und in Bewegung!

 

Liebe Eltern der Mühlenfeldschule,

Frau Ministerin Gebauer hat sich mit einem offenen Brief an die Eltern von Schülerinnen und Schülern des Landes NRW gewandt und uns gebeten, diesen Brief für Sie zu veröffentlichen. Nachfolgend können Sie den Brief lesen.

 

Herzliche Grüße und ein schönes Wochende. Passen Sie auf sich auf!

Heike Fuchs

(Schulleitung)

 

 

Liebe Eltern,

 

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten. 

 

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig. 

 

In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet. 

 

Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können. 

 

Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es. 

 

Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

 

Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt. 

 

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!  

 

Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern. 

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

 

Ihre

 

 

26.03.2020

Erweiterung des Ideenpools für das" Lernen zu Hause"

Liebe Eltern,

wir wissen, dass viele Kinder bereits alle Materialien zu Hause bearbeitet haben und die Lernmotivation nicht unbedingt zunimmt. Ganz wichtig ist uns, dass bei Ihnen zu Hause kein häuslicher und innerfamiliärer Stress ensteht. Vermeiden Sie Druck und suchen Sie nach alternativen Lernangeboten, die Ihren Kindern Spaß machen. Anbei finden ist eine Zusammenstellung über Lern-Plattformen, Apps und Links im Internet, die Ihren Kindern eine Abwechslung zum Arbeiten im klassischen Buch bieten könnten. Diese Aufstellung ist lediglich eine Auswahl und wir bitten Sie, gemeinsam mit Ihrem Kind auszuwählen, was für Ihr Kind passend sein könnte. Bei den meisten Angeboten müssen Sie als Eltern zuerst aktiv werden und sich auf der jeweiligen Plattform anmelden oder die passende App laden.


- www.blinde-kuh.de (Online Suchmaschine für Kinder, Videolinks, Spiele, Links zu Kinderseiten. Mitmachangebote, kostenfrei)
- www.sofatutor.com (Online Lernhilfe, 30 Tage kostenfrei)
- www.scoyo.com (Lernvideos und Übungen, 14 Tage kostenfrei)
- www.schlaukopf.de (Übungen zu allen Fächern, kostenfrei)
- www.lehrermarktplatz.de (Unterrichtsmaterialien für alle Fächer, nur zumTeil kostenfrei)
- www.anton.de (Lernapp, kostenfrei)
- www.khanaacademy.org (englische Lernvideos und Aufgaben, kostenfrei)
- www.bettermarks.vom (Lernaufgabe für die 4. Klasse in Mathe, kostenfrei)
- www.matific.com (Matheaufgaben ab der 1. Klasse, zurzeit 60 Tage lang kostenfrei)
- www.antolin.de (die meisten Kinder der Mühlenfeldschule müssten einen Benutzernamen und Kennwort für das Antolinprogramm haben, kostenfrei)
- www.zahlenzorro.de (Mathelernprogramm, 14 Tage kostenfrei)
- www.mauswiesel.bildung.hessen.de (Lernplattform, kostenfrei)
- www.onilo.de (Bilderbuchkinos, Unterrichtsmaterialien und Bastelanleitungen, 30 Tage kostenfrei)
- www.hurrahelden.de – kostenloses, personalisiertes Malbuch
- www.planet-schule.de (Angebot von SWR und WDR)
- Angebot der ARD und BR: www.br.de/fernsehen/ard-alpha/index.html
- Angebot des ZDF: www.zdf.de/wissen/schulersatzprogramm-100.html
- www.kika.de (Mitmachaktionen, Lernfilme…)
- Projekte für Erfinder: https://tueftelakademie.de/
- App zum Thema Energie: https://energie-schnitzeljagd.de/ ; https://www.energie-wimmelapp.de/
- Mussilla Musikschule (App) – Musiklernapp, kostenfrei
- Stop Motion Studio (App) – Digitales Daumenkino, Filme erstellen und bearbeiten, kostenfrei
- Bookcreator (App)- Erstellen von Geschichten, Bildern, Sounds, kostenfrei

 

Im Namen des Teams der Mühlenfeldschule

Bleiben Sie gesund!

Heike Fuchs

 

23.03.2020

Liebe Kids der Mühlenfeldschule,

jetzt befinden wir uns schon in der zweiten Woche der Schulschließung und wir hoffen, dass du und deine Eltern  gesund seid. Das ist im Moment das Allerwichtigste! Wir wissen, dass es im Moment für euch Kinder eine besonders schwierige Zeit ist, ihr dürft nicht draußen spielen und müsst allein zu Hause die Lernaufgaben bewältigen. Das macht nicht immer nur Spaß, ist ab ganz besonders wichtig, damit ihr nicht aus der Übung kommt.

Neben den Schulaufgaben bleibt aber auch noch ganz viel Zeit für Dinge, die Spaß machen und für die man sonst oft keine Zeit hat. Gerne könnt ihr uns Bilder von euren Aktivitäten schicken oder Briefe mailen. Eure Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer freuen sich über Nachrichten von euch, da sie euch bereits sehr vermissen.

Im Fernsehen gibt auch tolle Zusatzprogramme für Kinder und immer mehr Aufrufe für gemeinsame Aktionen werden gestartet.

Eine davon findet ihr hier:

Angebot des WDR

Der WDR hat gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Bildung die Bedürfnisse von Schulen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern in der unterrichtsfreien Zeit weiter konkretisiert. Ab Montag, 23. März 2020, wird im WDR Fernsehen täglich in der Zeit zwischen 9 Uhr und 12 Uhr ein Programm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt. Das Angebot kombiniert Inhalte aus bekannten Kinderprogrammen wie der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Planet Schule mit interaktiven Elementen, also beispielsweise Rätselmöglichkeiten und aktive Bewegungspausen. Durch das Programm führen André Gatzke und die Grundschullehrerin Pamela Fobbe.

Eine weitere findest du hier:

www.schulsport-nrw.de

oder hier:

https://learningapps.org/display?v=p33ssqefj20

oder hier:

IMG-20200323-WA0002 (002).jpg

 

Wir sind gespannt auf eure Ideen. Bleibt gesund und haltet zusammen!

Es grüßt euch von Herzen für das Team der Mühlenfeldschule

Eure Frau Fuchs

 

 

Notbetreuung erweitert (Stand (21.03.2020)

 

Liebe Eltern,

gestern Nachmittag erreichte uns die 8. Dienstmail zum Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen. Den Inhalt möchte ich Ihnen hier kurz vorstellen.

Seit dem 18. März bieten wir an unserer Schule eine sogenannte Notbetreuung an. Diese galt bisher für Kinder, deren Eltern beide einer Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen nachgehen.

Ab dem 23. März wird dieser Anspruch ausgeweitet. Unabhängig von der Beschäftigung der Partnerin/des Partners haben alle Beschäftigten aus den betreffenden Berufsfeldern Anspruch auf eine Notbetreuung ihrer Kinder. Voraussetzung ist, dass sie in ihrem Beruf unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Ebenfalls wird der zeitliche Rahmen für die Notbetreuung ausgeweitet. Ab dem 23.03. bis zum 19.04.2020 steht die Notbetreuung bei Bedarf auch am Wochenende und an allen Tagen der Osterferien zur Verfügung. Ausnahme ist hier die Zeit von Karfreitag bis Ostermontag.

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Sollten Sie unter den oben genannten Voraussetzungen Betreuungsbedarf haben, setzen Sie sich bitte ab Montag, den 23.03.2020 mit mir in Verbindung. Wichtig ist, dass Sie mir möglichst genau Ihren Betreuungsbedarf benennen können und das Formular entsprechend ausfüllen, damit ich genügend Kolleginnen, Kollegen und pädagogische Mitarbeiter einsetzen kann. Zur Prüfung Ihres Anspruchs muss wie zuvor eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers beigebracht werden. Unter dem oben genannten Link können Sie sich das neue Formular des Ministeriums herunterladen. 

Bedenken Sie bitte, dass Ihr Kind mit anderen Kindern in der Schule Kontakt haben wird, das können wir nicht vermeiden. Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht, damit es soziale Kontakte hat oder weil es zu Hause langweilig ist. Ziel der Schulschließung ist die verlangsamte Verbreitung des Virus und dies geht nur durch so wenig soziale Kontakte wie möglich. Die Stadt Kerpen hat gestern ein Versammlungsverbot für Gruppen über drei Personen verhängt und dies aus gutem Grund. Bitte schützen Sie sich, Ihr Kind und auch meine Kolleginnen und Kollegen durch einen achtsamen und fürsorglichen Umgang mit dem Betreuungsangebot. 

 

Bitte nehmen Sie die Betreuung im Sinne eines wirksamen Infektionsschutzes bitte wirklich nur in Anspruch, wenn Sie keinerlei andere Möglichkeit zur Betreuung finden und wahrnehmen können!

 

Ich wünsche Ihnen weiterhin, dass Sie und Ihre Familien gesund durch diese angespannte Zeit kommen.

 

Herzliche Grüße

Heike Fuchs

 

Tipps und Übungshinweise (20.03.2020)

Liebe Eltern,

die erste Woche Schulschließung liegt hinter uns und ich möchte Ihnen auf diesem Wege noch einmal einige kurze Hinweise und Tipps für die Zeit der Schulschließung mit auf den Weg geben. Das Ministerium sieht eine Fortführung des Unterrichts durch Bereitstellung von Arbeitsaufträgen und Arbeitsplänen vor. Wichtig ist, dass die Zeit möglichst sinnvoll genutzt wird und die vertiefenden Übungen zu Hause selbstständig gemacht werden. Es ist nicht vorgesehen, dass Ihre Kinder durch Sie, als Eltern, neue Lerninhalte vermittelt bekommen. Das würde sehr schnell zu einem großen Ungleichgewicht zwischen den einzelnen Kindern führen und stellt auch für viele Familien eine zusätzliche Überfordeung dar. Auch Sie müssen z. B. im Home Office handlungsfähig bleiben und sind mit der Betreuungssituation derzeit sehr belastet! Das wissen wir. Sollte das zur Verfügung gestellte Material nicht reichen, dann nutzen Sie bitte die Anton App oder andere Lernplattformen, wie z.B.: schlaukopf.de. Zur Zeit gibt es eine Flut von medialen Angeboten zu den unterschiedlichsten Fächern und verschiedenste Sportangebote wie z. B. von Alba Berlin.

 

Wir wissen auch, dass es bestimmt nicht immer leicht für Sie ist, Ihr Kind/Ihre Kinder zu motivieren und haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen könnten:

1. Das tägliche Lernen sollte für die Klassen 1 und 2 ungefähr 60-90 Minuten und für die Klassen 3 und 4 ungefähr 90 - 120 Minuten konzentrierter Arbeit nicht überschreiten.

 

2. Klären Sie nach Mögklichkeit, ob Ihr Kind die Aufgabenstellung verstanden hat. Dann sollte das Kind selbstständig, wie in der Schule auch, an seinen Aufgaben arbeiten.

 

3. Es ist sinnvoll, kleine Pausen einzuplanen, wie die Kinder sie auch aus der Schule kennen (hierzu gibt es bei YouTube derzeit viele neue Mitmach Sportangebote für Kinder).

 

4. Des weiteren empfiehlt es sich, eine klare Struktur für das Arbeiten zu finden. Entwickeln Sie diese für Ihre Familie individuell (z. B. Ich arbeite täglich nach dem Frühstück). Auch empfiehlt es sich, die weitere Tagesstruktur mögklichst aufrecht zu erhalten, um Ihrem Kind in dieser Zeit Halt und Struktur zu geben (z.B. ähnliche Essens- und Schlafenszeiten).

 

Wir sind in der Schule weiterhin erreichbar und stehen Ihnen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

 

Für das Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

 

 

Notbetreuung und Arbeitspläne (17.03.2020)

Liebe Eltern der Mühlenfeldschule,

unter Downloads finden Sie die unten beschriebenen Arbeitgeberbescheinigung (gilt nur, wenn beide Eltern in besagten "Schlüsselpositionen" arbeiten) und die Arbeitpläne der einzelnen Stufen oder Klassen.  Bitte bedenken Sie, dass es sich bei diesen Aufgaben nur um Übungsformate handelt, die Ihr Kind/Ihre Kinder bearbeiten können. Weiterhin haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit ganz individuell mit Ihrem Kind /Ihren Kindern zu arbeiten. Sie kennen Ihr Kind am besten und wissen, in welchen Bereichen Sie unterstützen können. Sollten Sie Fragen haben, dann können Sie selbstverständlich Kontakt zu den Klassenleitungen über die bekannten Kommunikationswege aufnehmen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien, dass Sie gesund und harmonisch durch die nächsten Wochen kommen und gesund bleiben. Denjenigen, die berufliche Einschränkungen erwarten oder schon erfahren haben, wünschen wir, dass das nicht zu finanzielen Einbußen und existentiiellen Bedrohungen führt und die versprochenen staatlichen Hilfen tatsächlich greifen und kommen.

Für das Team der Mühlenfeldschule

Heike Fuchs

 

Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien (13.03.2020)

Informationen zu Notbetreuung

Jahreshauptversammlung des Fördervereins fällt aus

 

Liebe Eltern der Mühlenfeldschule,

hiermit erhalten Sie weitere und ganz aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich:

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit Sie, als Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Mühlenfeldschule stellt an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Bitte geben Sie Ihren Kindern nicht alle Schulsachen wieder mit in die Schule. Es findet kein Unterricht statt. Nachgängig zur schulischen Betreuung können ihre Kinder wie gewohnt in die 8-13 Uhr Betreuung oder in die OGS bis 16 Uhr gehen.

WICHTIG:

In der Schule kommt es zu zahlreichen Kontakten zwischen den Kindern und dem Betreuungspersonal. Dadurch ist die Übertragungsgefahr zwischen den Kindern besonders hoch

-Die Kinder dürfen keine Krankheitssymptome aufweisen. 

-Die Kinder dürfen nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen müssen 14 Tage vergangen sein und die Kinder dürfen keine Krankheitssymptome aufweisen.  

-Die Kinder dürfen sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch Robert Koch Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet beim RKI).

Für diejenigen Eltern, deren Kind(er) am Freitag, den 13.03.2020 erkrankt war (waren), besteht die Möglichkeit, das Arbeits- und Materialpaket am Montagmorgen und/oder Dienstagmorgen ab 8.00 Uhr abzuholen. Die Kolleginnen und Kollegen sind in der Schule und werden wie angekündigt Materialien und Arbeitsangebote zur Verfügung stellen und auch auf der Homepage veröffentlichen.

Für Eltern, die eine Betreuung ihrer Kinder nicht sicherstellen können, weil sie in unverzichtbaren Bereichen - insbesondere im Gesundheitswesen - arbeiten, werden wir für die Zeit ab dem 18. März ein entsprechendes Notbetreuungsangebot vorbereiten. 

Laut Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales gilt, dass spätestens ab Mittwoch, den 18.03.2020 nur noch Schülerinnen und Schüler betreut werden, deren Erziehungsberechtigte bzw. Betreuungsperson eine unentbehrliche Schlüsselperson ist. Die Betreuung soll erfolgen, sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (bspw. Home Office) nicht gewährleistet werden kann.

Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere: 

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Die Unentbehrlichkeit beider Elternteile ist der Mühlenfeldschule gegenüber durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten bis spätestens Dienstag, den 17.03.2020 um 12 Uhr nachzuweisen und im Sekretariat abzugeben. Bitte teilen Sie uns auf einer gesonderten Mitteilung möglichst detalliert mit, wann genau Sie Betreuung für Ihr Kind/Ihre Kinder benötigen und ob Ihr Kind/Ihre Kinder auch in die 8-13 Uhr Betreuung oder die OGS geht/gehen.

Bescheinigung Arbeitgeber (auch unter Downloads):

https://ggs-muehlenfeld.de/unsere-schule/downloads/summary/3-schulschliessung-notbetreuung/3-arbeitgeberbescheinigung

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein gutes Durchhaltevermögen.

Bleiben Sie bitte gesund!

 

Herzliche Grüße

Für das Team der Mühlenfeldschule                  Heike Fuchs, Schulleiterin

 

Ausgeteilter Elternbrief aus dem Schulvormittag vom 13.03.2020 (hier war die Schulschließung noch nicht offiziell):

 

Liebe Eltern,

in den letzten Tagen sind immer mehr Veranstaltungen des öffentlichen und kulturellen Lebens abgesagt worden und die Diskussion um das neuartige Coronavirus sorgt allseits für Verunsicherung. Leider war auch unser Schulleben in vielen Bereichen bereits davon betroffen, da die Teilnahme an einigen schönen geplanten Aktionen nicht stattfinden konnte.

 

Unsere Schulministerin Yvonne Gebauer rechnet für den heutigen Freitag mit einer Entscheidung über mögliche Schulschließungen in NRW. Viele Bundesländer haben bereits heute Vormittag entsprechende Anordnungen erlassen.

 

Um Sie und Ihre Kinder nicht unvorbereitet ins Wochenende bzw. in „verlängerte Osterferien“ zu entlassen, haben wir im Kollegium folgendes beschlossen:

 

Alle Kinder bekommen heute ausgewählte Arbeitsmaterialien mit nach Hause, mit der Bitte, nicht darin vorzuarbeiten solange keine weiteren Informationen von den Klassenleitungen dazu erfolgen. Sollte die Schule ab Montag tatsächlich geschlossen sein, so wird am Montag (spätestens am Dienstag) auf der Homepage der Mühlenfeldschule unter Aktuelles ein Arbeitsplan für jede Klasse zur Verfügung stehen. Dem Plan können Sie dann gerne folgen und mit Ihren Kindern daran arbeiten, sofern es Ihre Zeit zulässt. Wir werden versuchen, diese Pläne so zu gestalten, dass Ihre Kinder die bisher gelernten Unterrichtsinhalte zielführend und selbstständig wiederholen können und keine neuen Inhalte erarbeitet werden müssen.

 

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, die kostenlose Lernplattform „Anton“ zu nutzen. Diese können Sie leicht auf Ihrem Smartphone oder Tablet herunterladen. Hier stehen Ihren Kindern jederzeit und unabhängig von der weiteren Entwicklung zusätzliche Übungsangebote zur Verfügung.

 

Ich weise Sie darauf hin, dass dieses Schreiben zum jetzigen Zeitpunkt vorbeugenden Charakter hat und der Schulbetrieb im Moment noch wie gewohnt verläuft.

 

Mit freundlichen Grüßen

 Heike Fuchs

(Schulleitung)